Schwarzwild im Auge behalten

Der Vorsitzende der Kreisgruppe Nabburg im BJV, Alois Seegerer (sitzend Zweiter von rechts), und sein Stellvertreter Hans Pütz (stehend erste Reihe Dritter von links) zeichneten Jubilare für langjährige Vereinszugehörigkeit, Mitglieder für besondere Verdienste und Bläser für ihr treues Mitwirken aus. Bild: ohr
Lokales
Nabburg
02.04.2015
9
0

Das Schwarzwild bleibt für die Jäger ein Problem. Das verdeutlichte der Vorsitzende der Kreisgruppe Nabburg im Bayerischen Jagdverband, Alois Seegerer. Er kündigte an: Für die neue Wahlperiode 2016 bis 2020 stehe er nicht mehr zur Verfügung.

Mit dem Musikstück "Begrüßung" eröffneten die Jagdhornbläsergruppen unter der Leitung von Fritz Kleierl die Zusammenkunft im Gasthaus "Weißes Lamm". Der Vorsitzende Alois Seegerer (Trefnitz) gab einen Rückblick und bezifferte den aktuellen Mitgliederstand mit 297. Er meinte, alle gesetzlichen Möglichkeiten zur Bejagung des Schwarzkittels sollten genutzt werden. Für den Einsatz des Nachtzielgerätes seien hohe Abschusszahlen und erhebliche Schadenszahlungen an die Grundstückseigentümer die Voraussetzung für eine Genehmigung durch das Landrats- und Bundeskriminalamt. Hinsichtlich des Angebots über eine Wildschadensversicherung durch den BJV bestehe grundsätzlich eine positive Einstellung. Zwecks einer eventuellen Finanzierung über den Mitgliedsbeitrag soll das Thema bei der nächsten Jahreshauptversammlung auf der Tagesordnung stehen.

Die Obmänner informierten in Kurzberichten aus ihren Aufgabenbereichen. Albert Näßl (Schießwesen) sagte, das Übungsschießen werde gut angenommen; Herbert Fiebak (Hundewesen) dankte den Forstbetrieben für das Zurverfügungstellen der Reviere zum Üben. Sonja Fiebak (Jägerinnenbeauftragte) verwies auf das Jägerinnenforum in München. Thomas Setzer (Jungjägerbeauftragter) bemängelte das geringe Interesse an Einladungen und erinnerte an das Landestreffen mit verschiedenen Seminaren in Wunsiedel. Albert Maier (Radiocäsium-Messstation) appellierte, die Messpflicht bei jedem Wildbret wegen einwandfreier Abgabe des hochwertigen Lebensmittels einzuhalten. Bei Vorliegen einer Überschreitung werde entschädigt. Hermann Gebhard (Beauftragter für Naturschutz) sprach über die Begutachtung der geplanten Anlagen "Windpark Pamsendorf" und "Paintball" in Pfreimd.

Der Diavortrag "Mit der Kamera auf der Pirsch" von Willi Krieger aus Neusath mit exzellenten Bildern zum Verhalten heimischen Wildes während der Jahreszeiten rundete die Jahreshauptversammlung ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.