Sieben Niederlagen und vier Unentschieden für Tischtennismannschaften des TV Nabburg
In elf Spielen ohne doppelten Punktgewinn

Lokales
Nabburg
30.01.2015
0
0
Noch nicht rund läuft es für die Tischtennisspieler des TV 1880 Nabburg nach der Winterpause. Von den letzten elf Partien gingen sieben verloren und vier endeten unentschieden. Ein Sieg wollte nicht gelingen.

Stark ersatzgeschwächt musste die erste Herrenmannschaft beim FC Maxhütte antreten. Trotzdem gelang es den Nabburgern, mit einer 4:9-Niederlage immerhin das Hinspielergebnis zu wiederholen. Maßgeblichen Anteil daran hatte Christian Brabec, der neben zwei Einzelsiegen auch das Doppel an der Seite von Stefan Fischer gewann. Den vierten Punkt steuerte Andreas Lorenz bei. Im Bezirkspokal scheiterten die Herren I im Viertelfinale. Gegen den eine Liga höher spielenden SV DJK Sulzbürg verabschiedeten sie sich mit einer deutlichen 0:5-Niederlage.

Ein hart umkämpftes Duell lieferten sich die Herren II mit dem TSV Nittenau II. Drei verlorene Eingangsdoppel und einige knappe Fünfsatzniederlagen in den Einzeln sorgten nach fast dreistündiger Spielzeit dann aber für eine äußerst unbefriedigende 4:9-Niederlage des TV. Daran konnten auch die beiden Siege von Markus Kemptner gegen Richter und Tschippley, sowie von Martin Graf gegen Schiegl und Lamprecht nichts ändern.

Remis gegen Spitzenteam

Ein 8:8-Remis erkämpften sich die Herren III gegen die Spitzenmannschaft des ASV Burglengenfeld III. Sogar ein Sieg wäre möglich gewesen, doch Lorenz/Landgraf mussten sich im Abschlussdoppel Marschall/Brandl denkbar knapp mit 10:12 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Der Punktgewinn ist das Produkt einer geschlossenen Mannschaftsleistung, denn mit Thomas Eckl, Andreas Lorenz, Thomas Landgraf, Martin Brabec, Hans Pamler und Josef Fischer gewann jeder Spieler ein Einzel. Die restlichen beiden Zähler steuerten Lorenz/Landgraf und Hans Pamler mit seinem zweiten Tagessieg bei.

Die Herren IV scheinen sich in der Meisterrunde der vierten Kreisliga auf Unentschieden spezialisiert zu haben. Sowohl gegen die KF Oberviechtach II als auch gegen den TSV Detag Wernberg IV endete die Partie 8:8. Gegen die Fichtenstädter punkteten Steg/Fischer, Eckl/Kleber M., Mario Steg (2), Josef Fischer (2), Hans Pamler und Bernhard Eckl. Im Derby gegen Wernberg waren Eckl/Rückl, Bernhard Eckl (2), Josef Fischer (2), Hans Pamler, Mario Steg und Michael Rückl erfolgreich.

Die Herren V konnten ihren 9:4-Erfolg aus der Vorrunde gegen den TSV Stulln nicht wiederholen. Diesmal kassierten die TV-Akteure eine ärgerliche 7:9-Niederlage. Fünf von acht Fünfsatzspielen gingen an Stulln, unter anderem das Abschlussdoppel. Die Punkte für Nabburg erzielten Kleber L./Rösch, Haug/Jambor, Alexander Rösch (2), Martin Kleber, Gottfried Rottner und Bernhard Jambor. Die Herren VI starteten mit der zu erwartenden 0:8-Niederlage gegen Abonnementmeister ASV Fronberg III in die Meisterrunde für Viererteams.

Ernüchternde Pleite

Zweimal waren die Jungen I im Einsatz. Während das 7:7-Remis gegen den ASV Burglengenfeld aufgrund der Hinspielniederlage als Erfolg gewertet werden darf, ist die 2:8-Niederlage beim TV Wackersdorf III eher ernüchternd. Lorenz Kleber und Max Pucher führten mit je zwei Einzelsiegen und einem Erfolg im gemeinsamen Doppel das Team zum Teilerfolg gegen den ASV. Julian Krös und Lukas Bibernell holten die beiden weiteren Punkte. In Wackersdorf errangen Lorenz Kleber und Max Pucher die Nabburger Zähler.

Die Jungen III starteten mit einer 4:8-Niederlage gegen den TSV Nittenau ins neue Jahr. Wiederer/Schafbauer, Uta Kiener, Christoph Wiederer und Philipp Pindl erzielten hier die Punkte für den TV.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.