Spitzel für Allerheiligen

Lokales
Nabburg
24.10.2014
40
0
Im Oberpfälzer Freilandmuseum in Neusath werden am Sonntag, 26. Oktober, ab 13 Uhr Brot und Allerheiligenspitzel gebacken. Beim Schallerhof werden sie verkauft. In der Stube des Kolbeckhofes haben die Besucher die Möglichkeit, beim Zubereiten des Teiges und dem richtigen Zöpfe flechten zuzusehen und sich einige Tipps für das Gelingen eines guten Spitzelteiges zu holen. Es ist ein alter Brauch, dass an Allerheiligen die Firmpaten ihren Patenkindern ab der Firmung drei Jahre lang solche Spitzel schenken. Früher, als es sonst sehr wenig Süßes zum Naschen gab, war diese süße Gabe ein willkommenes Geschenk.

Um 14 Uhr beginnt am gleichen Tag die Sonderführung "Baumgeschichten" mit Maria Kiener. Dabei wird man sozusagen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen, denn jeder Baum unterscheidet sich von seinem Nachbarn, hat unterschiedliche Eigenschaften und unterschiedlichen Nutzen für die Menschen. Es gibt aber auch Geschichten, Sagen und Märchen, die sich mit Bäumen beschäftigen. Die Führung ist im Eintritt bereits inbegriffen.

Wildfrüchte sind Köstlichkeiten aus der Natur. Anna Schmittner führt am Freitag, 31. Oktober, von 9 bis 12 Uhr vor, zu welchen Leckereien Eberesche, Hagebutte, Schlehe, Sanddorn und Weißdorn verarbeitet werden können. Mitzubringen sind drei kleine Gläschen für Kostproben. Die Kurskosten betragen pro Person 18 Euro, die Materialkosten und der Museumseintritt sind inklusive. Anmeldungen sind direkt im Oberpfälzer Freilandmuseum unter Telefon 09433/2442-0 vorzunehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.