Spitzen-Show nach Gardemaß

Garde
Lokales
Nabburg
18.01.2015
11
0

Alexander II. ist ein wahrer Faschingsfreund: Auf Krücken humpelte der kleine Prinz zum ostbayerischen Jugendgardetreffen. Dabeisein ist alles. Die FG Nabburg, Gastgeber und mit der Schnapszahl 33 Geburtstagskind, freute sich über eine noch nie dagewesene Zahl an Mitwirkenden und Auftritten.

25 Gesellschaften aus der Oberpfalz und Niederbayern hatten sich am Sonntag zum ostbayerischen Jugendgardetreffen angemeldet und glänzten in der Nordgauhalle bei sage und schreibe 50 Auftritten. Da hielten sich der Gastgeber – die FG Nabburg – und der ausrichtende Landesverband Ostbayern nicht mit langen Vorreden auf. Was sich auf der Bühne abspielte, sprach für sich: Der erste Tanz war natürlich den Mädchen der Nabburger Garde in schmucken rot-weißen Kostümen vorbehalten.
Es ging Schlag auf Schlag: Die Gardetänze haben nichts mit altbackenen Märschen zu tun: Bunte Medleys rissen die Zuschauer mit: „Beethoven, Bach & Friends“ hatten sich die „Rummlfelser“ aus Fischbach verschrieben, junger Deutschrock war bei den Neustädtern angesagt, und die irischen Klänge der Seelania Steinberg fuhr den Gästen in die Beine. Die Tanzgruppen hatten ihr ganzes Können und viel Fantasie in die Auftritte gelegt. „Wir proben seit dem Frühjahr“, erzählt die elfjährige Sophie von Grün-Weiß Oberviechtach stolz. Hier forderte Robin Hood „Geld oder Leben“, bei „Babonia Abensberg“ rief Tarzan nach seiner Jane, und die Narhalla Weiden servierte einen „Horror-Mix“. Eine Augenweide die Samba-Mädchen des Faschingskomitees Schmidmühlen oder der frech-kokette Show-Mix der FG Hartkirchen.

Junge Energiebündel


Auch „Musik im Wandel der Zeit“, von den Goldenen Zwanzigern über King Elvis bis zu angesagten Discohits zog sich durch die Shows. Das Tüpferl aufs i setzten die Funkenmariechen, ob aus Oberviechtach und Amberg, aus Stulln und Steinberg. Jedes für sich ein akrobatisches Energiebündel. Hut ab, was die Gruppen auf der Bühne präsentierten. Körperbeherrschung, Rhythmusgefühl, exakte Schrittfolgen, Salto, Rad und Überschlag: Auch die Trainerinnen konnten sich ein dickes Lob abholen.
Hausherr Bürgermeister Armin Schärtl kam aus dem Applaudieren gar nicht mehr heraus, und Landesverbandspräsident Hans Frischholz sah sich bestätigt: Er hatte vor 25 Jahren die Idee, ein Kinder- und Jugendgardetreffen ins Leben zu rufen.

26 Großveranstaltungen


„Damals wäre ich dafür fast gesteinigt worden“, erinnerte sich Frischholz schmunzelnd an die Reaktionen im Landesverband. Und jetzt? Inzwischen ist Nabburg zum 20. Mal Ausrichter der Nachwuchstreffen. Sechs Prinzengardetreffen kommen hinzu: „26 Veranstaltungen in 33 Jahren, das kann sich sehen lassen.“

25 Gesellschaften aus der Oberpfalz und Niederbayern hatten sich am Sonntag zum ostbayerischen Jugendgardetreffen angemeldet und glänzten in der Nordgauhalle bei sage und schreibe 50 Auftritten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)WebSpecial (6724)