Stabwechsel nach 36 Jahren

Bürgermeister Armin Schärtl (links) und Ehrenvorsitzender Josef Anzer (rechts) gratulierten der neuen Führungsmannschaft des SV Diendorf zur Wahl. An der Spitze steht Christian Beer (Vierter von links).
Lokales
Nabburg
01.02.2015
65
0

Seit 1979 stand Josef Anzer als zweiter und erster Vorsitzender an der Spitze des SV Diendorf. Bei der Jahreshauptversammlung stellte er sich nicht mehr zur Wahl und gab das Amt an Christian Beer weiter. Dessen erste Amtshandlung bedeutete eine große Ehre für seinen Vorgänger.

Insgesamt 75 der 467 Mitglieder des SV Diendorf kamen zur Jahreshauptversammlung des SV Diendorf in das Gasthaus Feller und hörten eine persönliche Erklärung des Vorsitzenden Josef Anzer. Er teilte mit, dass er bei den bevorstehenden Neuwahlen nicht mehr als Vorsitzender kandidieren werde. Nach 36 Jahren als zweiter und erster Vorsitzender wolle er die Geschicke des Vereins in jüngere Hände geben.

Aktives Vereinsjahr

Zuvor hatte Anzer in seinem letzten Bericht als SV-Vorsitzender auf ein aktives Vereinsjahr zurückgeblickt. Als Höhepunkt in gesellschaftlicher Hinsicht bezeichnete er die Organisation der Dorfkirchweih mit der Dorfgemeinschaft. Diese finde in diesem Jahr bereits zum 15. Mal statt. Auch beim Mittelalterlichen Markt in Nabburg war der Verein dabei. Als weitere besondere Ereignisse im abgelaufenen Jahr hob der Sprecher die Teilnahme an der Priesterweihe von Dr. Thomas Hösl im hohen Dom zu Regensburg sowie das Jubiläum "45 Jahre Jugendfußball" im Oktober hervor. Beim Landkreislauf sei der Verein gemeinsam mit der Feuerwehr als Zeitnehmer tätig gewesen.

Einstimmig beschloss die Versammlung vor den Neuwahlen (siehe grüner Kasten), den Vorstand künftig um einen dritten Vorsitzenden zu erweitern. Ehrenmitglied Josef Lorenz ließ dann die Leistungen des scheidenden Vorsitzenden Josef Anzer noch einmal Revue passieren. Anzer kam 1976 zum Verein. Bereits drei Jahre später übernahm er Verantwortung in der Vorstandschaft. Seine größte Leistung sei es aber gewesen, dafür zu sorgen, dass an diesem Tag der Generationswechsel in der Führung so reibungslos klappen konnte. Dem Antrag des neuen Vorsitzenden Christian Beer an die Versammlung, Josef Anzer wegen seiner Verdienste um den SV Diendorf zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen, wurde einstimmig stattgegeben. Dieser nahm sichtlich gerührt die Urkunde aus den Händen seines Nachfolgers in Empfang.

Mitglieder ausgezeichnet

Nach den Berichten (weiterer Artikel auf dieser Seite) wurden langjährige Mitglieder geehrt. Zehn Jahre sind Alexander Ferstl, Rosalinde Ferstl, Philipp Hofweber, Elfriede Kilgert, Doris Mutzbauer, Tina Marie Mutzbauer, Peter Sailer, Maria Scharf, Benjamin Schulze, Dominic Uhlig, Gerlinde Weber und Josef Weber beim SV Diendorf. Für 25 Jahre wurden Rita Baierl, Wolfgang Baumer, Daniel Mitschke, Martin Ram, Stefan Ram, Markus Richthammer, Otto Schmittner, Christian Selch, Tobias Tomala, Achim Urban und Markus Zeus ausgezeichnet. Seit vier Jahrzehnten halten Michael Blödt, Edwin Heitzer, Max Landgraf, Peter Schottenheim und Johanna Sorgenfrei dem Verein die Treue.

Zum Abschluss der Versammlung wurden die ebenfalls aus dem Vorstand ausgeschiedenen Konrad Köppl und Armin Schärtl für ihre langjährige Tätigkeit in den verschiedenen Ämtern geehrt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.