Student Maximilian Wolf gibt Konzert
Genuss in der Kirche

Lokales
Nabburg
31.07.2015
0
0
Es war ein Glücksfall, dass Kirchenmusiker Jonathan Brell den erst 22-jährigen Orgelstudenten Maximilian Wolf für das Konzert am Sonntagabend in der Pfarrkirche gewinnen konnte. Ein Orgelkonzert sieht nahezu zwangsläufig Werke von J. S. Bach vor, wobei Wolf außer Präludium und Fuge in h-moll auch drei Choralvorspiele exzellent intonierte. Max Reger, der in verwandtschaftlicher Beziehung zu Michael Haller stand, wird heuer bevorzugt in Nabburg gespielt. Auf gleich hohem Niveau waren das Präludium in d-moll sowie die Aria von Flor Peeters zu hören.

Eine besondere Fähigkeit des jungen Künstlers lag in der Kunst der freien Improvisation. Auf Zuruf aus dem Publikum improvisierte er spontan drei Kirchenlieder, unter anderem das Lied "Wohin soll ich mich wenden". Ein weiterer Höhepunkt des etwa einstündigen Konzerts war eine Eigenimprovisation des Liedes "Der Mond ist aufgegangen". Das Publikum bedankte sich für diesen Abend mit einem überschwänglichen Applaus. Brell versprach in seinem Schlusswort - aufgrund der positiven Resonanz - im nächsten Jahr die Orgelkonzertreihe fortzusetzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.