Ticket für Meisterrunde gelöst

Lokales
Nabburg
24.12.2014
7
0

Der Abschluss gehörte den Kleinsten: Die Bambinimannschaft der Nabburger Tischtennisabteilung beendete mit ihrer Partie gegen die KF Oberviechtach das Spieljahr 2014. Die Begegnung gegen die Fichtenstädter war gleichzeitig das Spitzenspiel der Kreisliga Nord.

In den Doppeln teilten sich die Teams die Punkte. Hier waren Rösch/Ficht auf Nabburger Seite siegreich. Die erste Einzelrunde verlief dann aber gar nicht nach dem Geschmack der jungen TV-Akteure. Lediglich Tim Ficht konnte seine Partie gewinnen, so dass die Nabburger mit 2:4 in Rückstand gerieten. Auch der zweite Durchgang endete mit dem gleichen Ergebnis. Erneut war es Tim Ficht, der als Einziger für Nabburg punkten konnte. Somit zogen die Gäste auf 3:7 davon und setzten mit einem weiteren Erfolg im anschließenden Einzel den Schlusspunkt unter die Nabburger 3:8-Niederlage. Durch diese hohe Pleite schafften es die Oberviechtacher noch, den TV Nabburg in der Tabelle einzuholen. Mit einer Bilanz von 9:3 Punkten belegen beide Teams die ersten Plätze. Da auch die Spieldifferenz gleich ist, gab ein mehr gewonnenes Einzel schließlich den Ausschlag zugunsten Oberviechtachs. Trotzdem dürfen sich die Bambini über den zweiten Tabellenplatz freuen. Er berechtigt genauso zur Teilnahme an der Meisterrunde im kommenden Jahr.

Chance zur Revanche

Hier bietet sich dann auch umgehend Gelegenheit, sich bei der KF Oberviechtach für die erlittene Niederlage zu revanchieren. Tim Ficht (5:0), Anna Kleber (9:5), Bastian Rösch (9:5), Lukas Rahn (6:3) und Peter Kemptner (5:2) belegen mit ihren Bilanzen ligaweit die Plätze drei bis sieben. Bei den Doppeln sind Kemptner/Rahn und Ficht/Rösch mit je 3:0-Siegen sogar an der Spitze. Kleber/Rösch (2:0) folgen auf Rang drei.

Neben dem Punktespielbetrieb kürten die Nabburger in den vergangenen Wochen auch ihre Vereinsmeister in den Konkurrenzen Jugend und Herrendoppel. Bei den Jugendlichen nahmen insgesamt 14 Spielerinnen und Spieler teil, welche in drei Wettkampfklassen um den Sieg kämpften.

In der Klasse A (Jungen I und II) nutzte Max Pucher die Abwesenheit von Topfavorit Lorenz Kleber und sicherte sich den Titel. Den zweiten Platz belegte Julian Krös vor Stefan Kemptner auf Rang drei. Lukas Bibernell belegte den vierten Platz. Bei den Jungen B holte sich Robin Prüll den Pokal. Christoph Wiederer erntete die Früchte für seinen unermüdlichen Trainingsfleiß und wurde Vizemeister. Auf Platz drei landete Uta Kiener. Mit dem gleichen Spiel- und Satzverhältnis teilten sich Philipp Pindl, Maximilian Schafbauer und Lukas Scherb den vierten Rang. Bei den Bambini setzte sich am Ende Neueinsteiger Tim Ficht durch und verwies Lukas Rahn auf den Silberrang. Das Podest komplettierte Bastian Rösch auf Platz drei. Vierte wurde Anna Kleber.

14 Paarungen

An der Vereinsmeisterschaft im Herrendoppel beteiligten sich 14 Paarungen, welche in zwei Leistungsklassen den Sieger ermittelten. In der A-Klasse erreichten Fischer/Brabec und Linke/Kemptner das Finale. In einem hochklassigen Endspiel behielten schließlich Stefan Fischer und Christian Brabec mit 4:1 die Oberhand und holten sich den Titel 2014. Den gemeinsamen dritten Platz belegten Flierl/Ruhland und Luber/Lorenz. Auf dem geteilten fünften Platz landeten Pamler/Schopper, Kiener/Landgraf und Eckl/Rottner. In der B-Klasse ging der Sieg an Josef Fischer und Mario Steg. Sie siegten im Finale gegen Karl Hirmer und Michael Rückl. Rösch/Rottner und Lorenz/Barth belegten gemeinsam Rang drei. Den fünften Rang erreichte das Duo Haug/Jambor.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.