Tüchtige Helfer bei der Feldarbeit

Auf dem Vorführplatz erfuhren die Besucher beim Rosstag, wie die Pferde den Landwirten früher bei den Arbeiten halfen. Bilder: miw
Lokales
Nabburg
14.09.2015
10
0

Kleine Pferde, große kräftige Tiere, Huzulen, Koniks und elegante Rottaler aus Niederbayern - beim Neusather Rosstag war für jeden Geschmack etwas dabei. Neben Kutschfahrten und Ponyreiten standen auch Vorführungen und die Wahl des Kartoffelkönigs auf dem Programm.

Stundenlang harrte das Publikum in der warmen Herbstsonne am Vorführplatz aus und lauschte Herbert Weigl sowie seinen Moderatoren-Kollegen. Kuchen und Dotsch hielten dabei den Blutzucker hoch. Einem Arbeitsplan konnten die Gäste entnehmen, was auf den Feldern des Museums geschah.

Mist ausfahren und einackern sowie Kartoffel schleudern waren noch relativ bekannt. Doch was bedeutet "Bifing stürzen", "Grummet wenden" und "aufschwadern"? Wer keine Landwirtschaft daheim hat, konnte noch so einiges lernen. Auf dem Vorführplatz tummelte sich in der Zwischenzeit unter anderem ein Kaltblut-Sechsspänner mit Brauereiwagen, eine Horde Miniponys, die showerfahrene "Miss Elly" mit dem Einspänner und viele andere hübsche Pferde. Da die Sprache der "Pferdeleute" nicht jedem geläufig ist, gab es auch hier immer wieder Erklärungen, zum Beispiel, dass es "Leine" und nicht Zügel heißt oder wie die unterschiedlichen Schrittarten beim Pferd aussehen. Auch alte bayerische Wörter wie "Hott" ("nach rechts") und "Wista" ("nach links") sowie die richtige Technik beim Holz aufladen mit Pferd standen auf dem Stundenplan.

Viele große Knollen

Mit fleißiger Unterstützung der kleinsten Museumsgäste wurde währenddessen der Kartoffelacker geräumt. Heuer wird wohl ein gutes Kartoffeljahr, denn die Anwärter auf den Thron des Kartoffelkönigs waren zahlreich, die Jury angesichts der vielen tollen Kartoffeln etwas unschlüssig. Wer nicht zu den Erstplatzierten gehörte, konnte sich über einen Gutschein für eine Bratwurstsemmel freuen. Xaver Schmidhuber vom Förderkreis Rottaler Pferd erzählte ein wenig über die mittlerweile selten gewordenen, auf dem Vorführplatz sehr elegant wirkenden Rottaler, die es einer Sage zufolge seit dem Jahr 950 gibt.

Applaus für Miniponys

Bei einer Geschicklichkeitsfahrt verschiedenster Gespanne demonstrierten "Domingo" und "Moritz" aus Schwarzhofen, dass man auch mit einem Planwagen recht wendig ist. Den größten Applaus ernteten vermutlich die Miniponys ganz zu Beginn und am Ende der Vorführungen Bei ihrem Auftritt zeigten sie, was in ihnen steckt und gaben richtig Gas.

Wer die Preisverlosung zur Besucher-Befragungsaktion nicht mehr mitbekommen hat und ausgelost wurde, kann sich auf die Zusendung seines Preises freuen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.