Viele Gratulanten beim 103. Geburtstag von Barbara Daubenmerkl
Älteste Einwohnerin der Stadt

Kürzlich feierte die älteste Einwohnerin der Stadt Geburtstag. Bürgermeister Armin Schärtl und Stadtpfarrer Hannes Lorenz (von links) überbrachten Barbara Daubenmerkl (vorne) im Beisein von Enkelin Angelika sowie Schwiegersohn Engelbert und Tochter Marianne Ehmann die Glückwünsche zum 103. Wiegenfeste. Bild: ohr
Lokales
Nabburg
24.06.2015
34
0
Ihre Lebensgeschichte beginnt in Rottendorf. Barbara Bischof wuchs mit neun Geschwistern auf dem elterlichen Anwesen auf, besuchte die dortige Volksschule und verdingte sich nach dem Schulabschluss als Magd bei Landwirten der Umgebung. In der Pfarrkirche Rottendorf gaben sich Barbara und Christoph Daubenmerkl, ein Schreinermeister aus Nabburg, am 17. Juni 1936 das Jawort.

Aus ihrer Ehe gingen vier Kinder hervor. Der erstgeborene Christoph wurde nur drei Monate alt, Tochter Gertraud verunglückte 44-jährig, Sohn Werner verstarb im Alter von 46 Jahren. Die Jubilarin ist seit 1985 verwitwet. Sie wohnt im Haus von Tochter Marianne und Schwiegersohn Engelbert Ehbauer und wird von ihnen betreut.

Bürgermeister Armin Schärtl gratulierte im Namen der Stadt und übergab im Auftrag des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer eine Glückwunschkarte mit bestickter Tischdecke. "Viel Glück, Gottes Segen und Gesundheit", überbrachte Stadtpfarrer Hannes Lorenz für die Pfarrgemeinde. Sechs Enkel, fünf Urenkel sowie Nachbarn, Bekannte, der Frauenbund und der Waldverein zählten ebenfalls zu den Gratulanten.

Nach Gebeten und Fürbitten reichte der Geistliche der Jubilarin die Kommunion. Das Lesen der Tageszeitung mit der Lupe gehört zur allmorgendlichen Beschäftigung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.