Vielfältig engagiert

Martha Berr (Bildmitte) feierte mit Familie, Freunden und Bekannten ihren 80. Geburtstag. Auch Stadtpfarrer Hannes Lorenz (links) und Bürgermeister Armin Schärtl (rechts) überbrachten Glückwünsche. Bild: ohr
Lokales
Nabburg
28.10.2015
7
0

Eine ehrenamtlich verdiente Persönlichkeit feierte ihr 80. Wiegenfest. Die Jubilarin engagierte sich von 1978 bis 2014 ohne Unterbrechung stets in verantwortlicher Position in Gemeinde, Kirche,Vereinen und Organisationen für das Gemeinwohl. Martha Berr machten viele Besucher an ihrem Festtag die Aufwartung.

Vor dem Gasthaus Sauerer in der Bahnhofstraße stimmte die Jugendblaskapelle Nabburg unter der Leitung von Joseph Ferstl mit einem Ständchen auf die Feier ein. Die Jubilarin nahm die musikalischen Glückwünsche erfreut entgegen und sie musste im Gastzimmer noch viele Hände schütteln. Humorvoll begrüßte die Seniorin ihre Verwandtschaft, Freunde, die Nachbarn, die "treuen Seelen" der Bastelgruppe, frühere Kollegen sowie Bürgermeister Armin Schärtl und Stadtpfarrer Hannes Lorenz und fügte abschließend hinzu: "Bleims ma g'sund!" Im Namen aller Teilnehmer sagte das Stadtoberhaupt für die Einladung "Vergelt's Gott" und wünschte Gesundheit und Gottes Segen.

Martha Baumann ist in Meisthof geboren, wuchs mit zwei Brüdern auf dem landwirtschaftlichen Vollerwerbsbetrieb auf und besuchte die Volksschule im Nachbarort Luhe. Die 13-Jährige wechselte zur Klosterschule Niedermünster in Regensburg und nahm nach Abschluss der Mittleren Reife eine Lehre in Hauswirtschaft in Amberg und Donauwörth auf. Nach dem Besuch der Landfrauenschule studierte die Jugendliche in München und trat nach dem Examen ihre erste Dienststelle in Oberviechtach an.

Viele Jahre Schulleiterin

Am 1. September 1958 erfolgte die Versetzung an die land- und hauswirtschaftliche Berufsschule Nabburg. Die Schulleitung ablag der Pädagogin ab 1976 bis zur Auflösung im Jahre 1989. Nach dem Wechsel an die Berufsfachschule Kinderpflege Oberviechtach wurde ihr später auch die Leitung dieser Einrichtung, mit gleichzeitigem Blockunterricht für Hauswirtschaft in Nabburg, übertragen. Ihre berufliche Laufbahn endete mit der Ruhestandsversetzung im Jahre 1999.

Heinrich und Martha Berr gaben sich im Februar 1959 das Jawort in der Stadtpfarrkirche Nabburg. Aus dieser Ehe gingen fünf Kinder hervor. Auch 17 Enkel überbrachten die Glückwünsche. Ihr Ehegatte verunglückte 1983.

Martha Berr gehörte von 1978 bis 1996 dem Stadtrat an. Das Amt der Dritten Bürgermeisterin hatte sie in der Periode von 1984 bis 1990 inne. An der Spitze des Pfarrgemeinderats stand sie von 1986 bis 1994. Die Seniorengruppe beim Katholischen Pfarramt Nabburg betreute die Jubilarin von 1996 bis 2014. Auch arbeitete sie zwölf Jahre beim Landkreis-Seniorenbeirat mit und war Seniorenbeauftragte der Stadt Nabburg.

Die Glückwünsche überbrachten auch der Bürgerverein, der CSU- Ortsverband, der Frauenbund, die Frauen-Union, der Gartenbau- und Oberpfälzer Waldverein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.