Wasserzweckverband beschließt Haushalt
Geld für Sanierung

Lokales
Nabburg
02.12.2014
0
0
Die Sanierung des Leitungsnetzes ist die Hauptaufgabe für den Zweckverband zur Wasserversorgung der Brudersdorfer Gruppe. Dafür stehen im Haushalt 217 000 Euro bereit. Allerdings muss dieser Betrag über einen Kredit finanziert werden.

Neben der Leitungserneuerung zwischen Diepoltshof und Passelsdorf sowie Planungskosten für die Sanierung des Leitungsnetzes sind an Investitionen noch 4000 Euro für die Erweiterung des Rohrnetzes und die Erneuerung von defekten Absperrschiebern vorgesehen. Wie bei der Zweckverbandssitzung (wir berichteten) zu hören war, werden diese Maßnahmen durch Einnahmen im Vermögenshaushalt und eine Kreditaufnahme in Höhe von 260 000 Euro finanziert. Diese Kreditaufnahme wurde von der Versammlung genehmigt. Der Schuldenstand des Zweckverbandes betrug zum 31. Dezember vergangenen Jahres 111000 Euro. Zum Jahresende wird er auf 353 000 Euro ansteigen.

Der Verwaltungshaushalt hat ein Volumen von 185 300 Euro. Die wichtigsten Ausgaben sind Unterhaltungskosten für das Rohrnetz (28 000 Euro), Kosten für die Frischwasserbereitung (51 000 Euro), Zinszahlungen (5200 Euro), Tilgungszahlungen (18 000 Euro) und eine Zuführung vom Vermögenshaushalt (41 000 Euro). Auf der Einnahmenseite stehen Wassergebühren (123 900 Euro), Herstellungsbeiträge (9000 Euro) und Krediteinnahmen (260 000 Euro).
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.