Wehr unter neuem Kommando

Bürgermeister Armin Schärtl (Dritter von rechts) gratulierte den neuen Funktionsträgern der aktiven Wehr sowie des Feuerwehrvereins. Bild: ral
Lokales
Nabburg
24.02.2015
22
0

Anton Schmal ist der neue Kommandant der Feuerwehr Brudersdorf. Der bisherige Jugendwart bekam bei der Jahreshauptversammlung das Vertrauen der Aktiven und folgt auf Helmut Sebald, der nicht mehr kandidiert hatte. Auch beim Feuerwehrverein gab es Veränderungen im Vorstand.

Im voll besetzten ehemaligen Schulhaus in Brudersdorf trafen sich die Mitglieder der Feuerwehr Brudersdorf zur Jahreshauptversammlung mit Dienstversammlung. Vorsitzender Markus Götz blickte zunächst auf das vergangene Jahr zurück und nannte unter anderem die Teilnahme an der Primiz von Dr. Thomas Hösl, das Johannisfeuer in Diepoltshof, die Beteiligung der Feuerwehr am Mittelalterlichen Markt in Nabburg oder einen Ausflug zur Landesgartenschau nach Deggendorf. Die FF Brudersdorf hat zur Zeit 94 Mitglieder, davon 46 Aktive. Kommandant Helmut Sebald berichtete über die aktive Wehr, die im vergangenen Jahr zu acht Einsätzen gerufen wurde. Diese teilen sich auf in einen Brand, sechs technische Hilfeleistungen und eine Sicherheitswache. Bei 14 Übungen wurde der Ernstfall geprobt. In diesem Jahr ist ein Motorsägekurs geplant. Das Hauptaugenmerk wird laut Kommandant Sebald aber auf die Digitalfunk-Ausbildung gelegt. Am Ende seiner Ausführungen sagte er, dass er nicht mehr als Kommandant kandidieren werde.

Aktiver Nachwuchs

Jugendwart Anton Schmal blickte auf das Jahr der Nachwuchswehr zurück. Die ihr angehörenden zwölf Jugendlichen wurden im vergangenen Jahr neu angeworben. Fünf davon nahmen am Deutschen Jugendabzeichen teil und stellten gemeinsam mit den Kameraden aus Diendorf und Nabburg eine Mannschaft. Außerdem standen 18 Übungen und 8 gesellschaftliche Veranstaltungen auf dem Programm.

Bürgermeister Armin Schärtl bedankte sich für den Einsatz und die Arbeit der Wehr im abgelaufenen Jahr. Sie habe nicht nur im Bereich der ehemaligen Gemeinde Brudersdorf sondern im gesamten Stadtgebiet eine wichtige Bedeutung. Kreisbrandmeister Helmut Schatz lobte das Engagement der Wehr, die mit einem hohen Übungsaufwand für eine optimale Einsatzbereitschaft sorge. Der Landkreisführung komme es nicht auf die Anzahl der Einsätze an, sondern auf eine saubere und ordentliche Bewältigung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.