Wohnungsbau im Obstgarten

Dieser alte Obstgarten wird zum Baugrundstück: Auf dem Gelände zwischen Lindenweg und Gymnasium (Hintergrund) sollen zwei Baukörper mit zwölf Wohneinheiten entstehen. Bild: Amann
Lokales
Nabburg
09.10.2014
0
0

Gleich in der Nachbarschaft des Schmeller-Gymnasiums möchte ein privater Bauträger zwölf Wohneinheiten errichten. Wie die Pläne aussehen, schilderte Architekt Georg Zunner dem Stadtrat.

Das Grundstück zwischen Lindenweg und Gymnasium befindet sich in der Hand eines Bauunternehmers aus Fensterbach. Er ließ für den alten, leicht verwildert wirkenden Obstgarten eine ziemlich "futuristische Wohnbebauungsplanung" erstellen, wie sich Bürgermeister Armin Schärtl in der Stadtratssitzung ausdrückte.

Der Planer verdeutlichte die Details. Zwei Baukörper sind in den Entwürfen des Architekten Georg Zunner (Amberg) vorgesehen. Auf zwei bis drei Ebenen will der Bauherr zwölf Eigentumswohnungen erstellen, deren Größe zwischen 80 und 100 Quadratmeter liegt. Jeder Einheit werden zwei Stellplätze zugeordnet. Die Gebäude mit Wohnhof würden in Richtung Gymnasium ansteigen und mit einer Flachdach-Terrassenanlage versehen. Entlang der verbreiterten Straße sollen ein Gehweg und öffentlich zu nutzende Parkplätze angelegt werden.

SPD-Fraktionsvorsitzende Evi Thanheiser sprach aus, was sich wohl viele Stadträte dachten: "Das ist eine anspruchsvolle Planung, die Wohnungen tun dem Markt in Nabburg gut". Damit sie verwirklicht werden kann, muss der Weg formal erst noch geebnet werden. Dazu bedarf es einer Änderung des Bebauungsplanes "Am Roten Bühl", weil die betreffende Fläche bisher als Gartenanlage ausgewiesen ist. Das dazu nötige Verfahren, dessen Kosten der Antragsteller zu tragen hat, leitet die Kommune jetzt nach einem einstimmigen Beschluss des Stadtrates ein. Auf den städtischen Flächennutzungsplan hat das Vorhaben keine Auswirkungen. Denn dort ist das Grundstück bereits als allgemeines Wohngebiet eingestuft.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplan (4091)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.