Zwei neue Stadtmeister

Fertigmachen zum Start: Knapp 100 Sportler nahmen an der zehnten Auflage des Nabburger Benefizlaufes mit integrierter Stadtmeisterschaft teil. Bilder: hfz (2)
Lokales
Nabburg
25.09.2014
2
0

Trotz widriger Wetterbedingungen gingen knapp 100 Sportler beim zehnten Nabburger Benefizlauf mit integrierter Stadtmeisterschaft an den Start. Dabei gab es zwei Premieren.

Allgemeine Zustimmung fand unter den Läufern die neue Streckenführung durch das untere Diendorf, über die Autobahnbrücke, den Diendorfer Weg und wieder zurück zum Gelände des SV Diendorf. Schirmherr Jürgen Scharf überreichte am Ende den Erlös in Höhe von 750 Euro an die Sprecherin der Selbsthilfegruppe Multiple Sklerose, Tina Meidinger.

Vor der Siegerehrung bedankten sich Bürgermeister Armin Schärtl, gleichzeitig zweiter Vorsitzender des SV Diendorf, sowie SV-Vorsitzender Sepp Anzer bei den zahlreichen Helfern: der Feuerwehr Diendorf für die Verkehrsabsicherung und die Streckenposten, der Wasserwacht für das Catering, dem BRK für den Sanitätsdienst, dem TB Weiden für die Zeitmessung, dem Organisationsteam sowie den Sponsoren. Der Bürgermeister freute sich darüber, dass der Lauf nun bereits zum zehnten Mal in Folge veranstaltet wurde und jedes Mal eine andere caritative Einrichtung unterstützt werden konnte.

Zusammen mit Rita Holzgartner und Klaus Meier vom TB Weiden zeichnete er im Anschluss die Sieger aus. Die jeweils drei Erstplatzierten erhielten eine Urkunde und Trophäe. Bei der Stadtmeisterschaft gab es eine doppelte Premiere in Form zweier neuer Stadtmeister: Brigitte Frenzel siegte über die Fünf-Kilometer-Damendistanz, Andreas Sorgenfrei gewann über die Zehn-Kilometer-Herrenstrecke.

Schirmherr Scharf überreichte außerdem einen Preis an den jüngsten Teilnehmer, Julian Beer (Jahrgang 2011) und den ältesten Starter, Hans-Martin Schirmer (Jahrgang 1939).
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.