Bahnübergang Thema bei Bürgerversammlung
Trasse: Verlauf optimiert

Politik
Nabburg
02.12.2016
98
0

Der "Dauerbrenner" durfte bei der Bürgerversammlung natürlich nicht fehlen: In seinem Bericht ging Bürgermeister Armin Schärtl auch auf die Beseitigung des Bahnübergangs ein und brachte die Besucher auf den neusten Stand.

Wie das Stadtoberhaupt nach einem Dialog mit dem Straßenbauamt sagte, sei der Verlauf der Rahmenplantrasse zwischenzeitlich marginal verändert und optimiert worden. Außerdem seien die Gehwege näher an die geplanten Kreisverkehre gelegt worden. Die Folge: Es muss weniger Grund gekauft werden. Neu dazu geplant wurde laut Bürgermeister Schärtl auch ein kombinierter Fuß- und Radweg auf beiden Seiten.

Wie das Stadtoberhaupt weiter darlegte, können Fahrzeuge mit Sonderrechten - beispielsweise der Notarzt - den Trog auch durchfahren, wenn er überflutet sein sollte. Dazu nutzen sie den breit genug angelegten und erhöhten Geh- und Radweg. Durch ein neu geplantes Regenüberlaufbecken werde darüberhinaus die Entwässerungssituation in der Sterzenbachgasse erheblich verbessert.

Während der Bauphase werde sich die Hochwassersituation etwas verschlechtern, prognostizierte das Stadtoberhaupt. Allerdings werde sie nach Abschluss der Maßnahme wesentlich besser sein als jetzt, da es nur noch zwei Brückenpfeiler geben wird.

Abgeschlossen sind zudem die erneute artenschutzrechtliche Untersuchung, die das Projekt um Monate verzögerte, sowie die Verkehrszählung. Wie Schärtl abschließend sagte, erfolgt nun im neuen Jahr eine erneute Auslegung der Unterlagen durch die Regierung der Oberpfalz. Parallel dazu laufe das Bauleitplanverfahren bezüglich der Baywa weiter. Die nötige Bebauungsplan-Erweiterung sei ein Thema bei der Stadtratssitzung am 13. Dezember.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.