Bürgerbegehren bei der Abstimmung erfolgreich
Bürgerentscheid für Bau eines Handelszentrums

Bild: Baehnisch
Politik
Nabburg
10.01.2016
603
0

Das Ergebnis, das Bürgermeister Armin Schärtl (SPD) am Sonntag zehn Minuten vor 19 Uhr verkündete, ist deutlich: 61,48 Prozent der wählenden Nabburger stimmten beim Bürgerentscheid für den Bau eines Handelszentrums an der Staatsstraße 2156. Nur 38,52 Prozent lehnten es ab.

1628 Stimmen kamen für das Handelszentrum zusammen. Somit lag das Resultat noch höher als beim Bürgerbegehren, das 1467 Nabburger in den in der Stadt ausliegenden Listen unterschrieben hatten. Das Bürgerbegehren, das von der "Interessensgemeinschaft pro Handelszentrum" eingeleitet worden war, errang somit eine Mehrheit und erfüllte auch das bei einem Bürgerentscheid vorgeschriebene Quorum, das besagt, dass die Mehrheit aus mindestens 20 Prozent der Wahlberechtigten bestehen muss. Dazu wären 1013 Stimmen ausreichend gewesen.

Das Interesse am Bürgerentscheid war groß: Trotz regnerischen Wetters machten sich viele Nabburger auf den Weg, um auf dem Stimmzettel ihren Willen kundzutun. Am Ende kam inklusive Briefwahl eine Wahlbeteiligung von 52,46 Prozent heraus. Mit dem Ergebnis zeigte sich IG-Sprecher Tobias Knechtel überaus zufrieden: "Die Nabburger haben unsere Meinung ganz klar bestätigt".
Weitere Beiträge zu den Themen: Stadtrat (439)Bürgerbegehren (13)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.