Bayrische Vizemeisterin

Nele Knutti konnte sich bei den bayrischen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen für neun Einzelrennen qualifizieren. Damit bestätigte sie ihre Vielseitigkeit im Schwimmbecken. Beim 100m-Brust-Rennen schlug sie mit einer Steigerung ihrer Bestzeit von 3,5 Sekunden als Zweitplatzierte mit einer Zeit von 1:18:94 Minuten an. Bild: hfz
Sport
Nabburg
02.08.2016
30
0

In Würzburg fanden die bayerischen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen statt. Nele Knutti aus Nabburg ging für den Schwimmverein Weiden insgesamt sechs Mal an den Start.

Nabburg/Würzburg. Nele Knutti konnte sich insgesamt für neun Einzelrennen qualifizieren. Damit bestätigte sie ihre Vielseitigkeit im Schwimmbecken. Aus den Möglichkeiten 50m, 100m, 200m Brust und Rücken, sowie 50m, 200m Freistil und 200m Lagen entschied sie sich, ihr Hauptaugenmerk auf die Bruststrecken zu legen.

Neben diesen drei Starts sprang sie zusätzlich noch über die 50m und 200m Freistil und 100m Rücken ins Becken des Wolfgang-Adami-Bades in Würzburg und konnte sich auch hier unter den Topschwimmerinnen einreihen.

Nele Knutti deutete am Samstag auf den Strecken 50m Brust (0:37:31 Min) mit Platz 4 und 200m Brust (2:53:87 Min) mit Platz 5 bereits an, dass mit ihr heuer auf den Bruststrecken zu rechnen ist. Sie verbesserte ihre persönliche Bestzeit über 200m Brust um enorme drei Sekunden. Mit diesen Zeiten bestätigte sie zugleich ihre Platzierungen aus der bayernweiten Bestenliste 2016.

Am Sonntag stand im letzten Schwimmabschnitt das Rennen über 100m Brust an. Nele Knutti ging als fünftschnellste der bayernweiten Bestenliste an den Start und spekulierte mit einem perfekten Rennen vielleicht den dritten Platz und damit ihre erste Medaille bei den bayrischen Landesmeisterschaften zu erreichen. Nele Knutti hielt das Rennen offen und wendete als Zweite mit einem minimalen Rückstand bei der 50m-Marke. Zwischen den Rennmetern 55 und 90 gelang ihr ein perfektes 100m-Brust-Rennen. Nele Knutti und Katja Neousypin, die als Favoritin auf Bahn 4 ins Rennen gegangen ist , konnten sich von den anderen Schwimmerinnen absetzen. Unter dem Jubel und Anfeuerungen der Zuschauer nahm Nele Knutti ihr Herz in die Hand und setzte die zu diesem Zeitpunkt drittschnellste Schwimmerin Deutschlands auf der 100m Bruststrecke, Katja Neousypin von der SG Mittelfranken, unter Druck. Phasenweise führte Nele Knutti zu diesem Zeitpunkt das Feld an.

In diesem Kopf-an-Kopf-Rennen schlug Nele Knutti, mit einer Steigerung ihrer Bestzeit von unglaublichen 3,5 Sekunden, als Zweitplatzierte mit einer Zeit von 1:18:94 Min nach 100m an. Am Ende musste sie der Favoritin mit einem Rückstand von 0,55 Sekunden den Vortritt lassen.

Unter dem Jubel der Zuschauer stieg Nele Knutti überglücklich aus dem Schwimmbecken und wurde von ihren Anhängern und Schwimmkolleginnen und -kollegen beglückwünscht.

Dieses Rennen wurde in Weiden via Liveticker von den nicht mitgereisten Familienangehörigen, Vereinskameraden und ehemaligen Trainern, den Brüdern Dehling, verfolgt und es dauerte nicht lange bis ihre Glückwünsche Nele Knutti auf dem Handy erreichten.

Für ihren Erfolg hat Nele Knutti das ganze Jahr über hart gearbeitet. Nicht nur in Weiden, sondern auch im siebentägigen Trainingslager in Lignano/Italien, in dem sie in einer Woche über 75 Kilometer geschwommen ist.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.