Ehrenzeichen für die Macher in den Sportvereinen
Funktionäre mit Führungsqualität

Der Landkreissportverband ehrte diese Sportfunktionäre für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit. Das Bild zeigt sie zusammen mit den beiden Vorsitzenden Franz Brunner und Horst Heinlein sowie Landrat Thomas Ebeling (stehend von rechts). Bild: rid
Sport
Nabburg
31.01.2016
142
0

Während Geschäftsführer Franz Pfeffer die Leistungen würdigte, hefteten ihnen Landrat Thomas Ebeling sowie die beiden Vorsitzenden Horst Heinlein und Franz Brunner die Nadel ans Revers: Der Landkreissportverband zeichnete in der Nordgauhalle 17 Sportfunktionäre mit dem Ehrenzeichen in Gold, Silber und Bronze aus.

Seit 50 Jahren ist Herbert Messer Trainer der Judoabteilung des TSV Schwandorf. Dafür erhielt er das Ehrenzeichen des Landkreissportverbandes in Gold mit Kranz. Die gleiche Auszeichnung bekam Johann Stöckl von der Schützengesellschaft Tell Dachelhofen, der seit fünf Jahrzehnten dem Vorstand des Vereins angehört.

Das Ehrenzeichen in Gold mit der Jahreszahl 45 durfte sich Hermann Schart vom TuS Dachelhofen anstecken lassen. Aus dem Beisitzer und aktiven Fußballer von einst wurde der AH-Präsident und 1987 der Vorsitzende. Seitdem führt er den TuS Dachelhofen ohne Unterbrechung. Für 45-jährige Funktionärstätigkeit wurde auch Ernst Pirzer von den Hubertusschützen Guteneck-Oberkatzbach geehrt. Er war Schützenmeister, Kassier und Kampfrichter.

Werner Pflamminger stellt sich seit 40 Jahren in den Dienst des Sports, war Finanzverwalter und Kassenprüfer beim FC Schwarzenfeld und ist seit 1987 AH-Präsident des Vereins. Mit Karl-Heinz Schmalzbauer (Schützenverein Treff Burglengenfeld) ehrte der Verband einen weiteren Funktionär für 40-jährige ehrenamtliche Tätigkeit.

Franz Käsbauer ist seit 1980 ein Aktivposten in der Leichtathletikabteilung des TSV Detag Wernberg. Als Sportwart und stellvertretender Abteilungsleiter organisiert er Veranstaltungen und betreut die Sponsoren. Seit 1978 engagiert sich Heinz Schönfelder beim TSV Schwandorf. Er ist Gründungsabteilungsleiter der Tennissparte und gehört bis heute in verschiedenen Funktionen dem Präsidium an.

Der Name Peter von der Sitt ist seit 30 Jahren untrennbar mit den Erfolgen der Schwimm- und Tauchabteilung des FC Schwandorf verbunden. Er ist außerdem stellvertretender Vorsitzender des Hauptvereins. Drei Jahrzehnte engagierte sich auch Franz Weiß in der Tennisabteilung des FC Schwarzenfeld, davon 16 Jahre als Spartenleiter.

Das silberne Ehrenzeichen mit der Zahl 25 gab es für Ulrich Drexler , dem Gründungsmitglied, Sportleiter und Jugendtrainer des Eisstockvereins Heselbach-Meldau. Ludwig Duscher (Schützenverein Jägerblut Rappenbügl), Sieglinde Dirscherl (Vorderlader- und Pistolenclub Thanstein), Jörg Dannerbeck (SV Fischbach) und Liane Rappl (ATSV Pirkensee-Ponholz) stellen sich seit 20 Jahren in den Dienst des Sports. Das zehnjährige Jubiläum feierten Erwin Birzer (Schützenverein Jägerblut Rappenbügl) und Armin Fütterer (Handballverein Oberviechtach).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.