Fußball
Gastgeber zum Abstieg verurteilt

Sport
Nabburg
17.05.2016
13
0

ie DJK Utzenhofen holte sich in der Bezirksliga beim TV Nabburg II einen Zähler und hat damit ihre Gastgeberinnen zum Abstieg neben dem FC Bergham verurteilt, die Lauterachtalerinnen selbst müssen nach dem Sieg der FT Eintracht Schwandorf bei der DJK Ursensollen in die Abstiegsrelegation gegen den Rang achten der Bezirksliga Süd, außer wenn die Landesligisten TV Nabburg und TSV Neudorf Beide den Ligaerhalt schaffen - und danach schaut es nicht aus.

Um die Meisterschaft ringen der FC Schwarzenfeld und der SV 08 Auerbach, der im Spitzenspiel beim FC Oberviechtach-Teunz einen 6:0-Erfolg feierte und den Gastgeberinnen alle Hoffnungen auf die Oberliga raubte. Wie aus einem Guss präsentierte sich der SV 08 Auerbach bei seinem überragenden 6:0-Sieg im Spitzenspiel beim FC Oberviechtach. Jessica Eckl traf nach 16 Minuten ins eigene Netz und Melanie Reng legte nach einer knappen halben Stunde nach. Innerhalb einer Viertelstunde bekam die Heimelf durch Pia Dimler (64.), Sarina Geyer (67.), Akesha Jones (71.) und Annika Deglmann (78.) noch vier weitere Tore eingeschenkt und am letzten Spieltag haben nun die beiden Aufstiegskandidaten aus Auerbach und Schwarzenfeld noch einmal Heimvorteil.

Das Kellerduell zwischen dem TV Nabburg II und der DJK Utzenhofen (1:1) war vor allem im ersten Durchgang ein richtiger Abstiegsk(r)ampf. Die erste Chance überhaupt führte nach einer halben Stunde auch zur Führung der DJK, als Ramona Federhofer eine Hereingabe von Linda Ludwig versenkte. Doch fast im Gegenzug glich die Heimelf durch Steffi Frey aus. Nach dem Seitenwechsel spielten nur noch die "Utzemädels", doch das Leder wollte einfach nicht über die Linie. Zu allem Überfluss verweigerte der Referee den Gästen nach einem rüden Foul an Ramona Federhofer den Elfmeter, so dass sich die DJK mit der Punkteteilung zufrieden geben musste.

Kalt erwischt wurde der Aufsteiger DJK Ursensollen vom Ex-Landesligisten FT Eintracht Schwandorf, der durch diesen nicht unbedingt erwarteten Auswärtssieg den Ligaverbleib zementierte.

Zwar ging die DJK durch Sabrina Singer (17.) in Führung, dich postwendend glichen die Naabstädterinnen durch Natalie Nitsch aus, die nach 34 Minuten nachlegte. Als Miriam Beck nach einer Stunde zum dritten Gästetreffer einnetzte, war der umjubelte Ligaerhalt für Schwandorf in trockenen Tüchern.

Gut gelaunt präsentierte sich die SpVgg Ebermannsdorf beim TSV Flossenbürg und war mit dem 3:3 nicht unzufrieden, zumal die letzten 20 Minuten in Unterzahl gespielt werden mussten. Für die Gastgeberinnen traf Simone Fritsch dreimal ins Schwarze (31.,35. und 57.), für die Vilstalerinnen waren Christina Losch (23.,45.) und Neuzugang Steffi Moser (41.) erfolgreich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1549)Abstieg (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.