Gau in ruhigem Fahrwasser

Bei der Generalversammlung des Schützengaus Nabburg wurde die Gauvorstandschaft gewählt und verdiente Mitglieder geehrt. Sitzend von links: Gauschützenmeister Johann Dirrigl (vorne, links) bleibt an der Spitze der Vereinigung. Bild: slh
Sport
Nabburg
31.03.2016
12
0

Gauschützenmeister Johann Dirrigl von "Kleeblatt Frotzersricht" bleibt unangefochten an der Spitze des Schützengaus Nabburg. Das ergab die Vorstandswahl bei einer Tagung der Schützenmeister.

Kemnath am Buchberg / Nabburg. Die Schützenmeister-Tagung des Schützengaus Nabburg fand bei den Kemnathern Buchbergschützen statt. Gauschützenmeister Johann Dirrigl freute sich über die Teilnahme von Repräsentanten der 21 geladenen Vereine des Schützengaus, sowie besonders über OSB-Vizepräsidentin Herta Zeiler und Gau-Ehrenschützenmeister Erich Zerbian.

In seinem ausführlichen Bericht ging der Gauschützenmeister auf seine Tätigkeit ein. Er erinnerte daran, dass der Schützengau Nabburg drei Schützenmeister-Tagungen abgehalten habe, bei denen die Gauvereine ihre Unternehmungen, Planungen und Sportveranstaltungen vorgestellt haben. Das Gauschießen, verbunden mit den Gaukönigsschießen, soll neu gestaltet und auf die Gauvereine verteilt werden soll.

Der Gau Nabburg besteht derzeit aus 2747 Mitgliedern (Vorjahr 2756). Das sind neun Mitglieder weniger, im Jahr davor waren es 42 weniger. Den 68 Austritten und 22 Sterbefällen kann man den Neuzugang von 81meist jungen Schützen entgegen setzen. "Im Oberpfälzer Schützenbund nehmen wir Platz fünf ein von insgesamt 14 Gauen und stellen neun Prozent der Mitglieder im OSB", rechnete Dirrigl vor. Die Sportberichte trugen Gausportleiter Klaus Ketzler, Albert Sittl sowie das Team der Gaujugendleitung vor. Für den erkrankten Schatzmeister Jürgen Erlwein erläuterte der Gauschützenmeister den Kassenbericht und den neuen Haushaltsplan, den zuvor die Kassenprüfer Herta Zeiler und Ernst Pirzer geprüft hatten.

Ehrungen beim Gau


Für ihre Verdienste wurden nach der Ehrenordung des Oberpfälzer Schützenbundes folgende Gaumitglieder geehrt: Die Goldene Verdienstnadel erhielten die Schützenmeister Reinhard Reis (Eichelbachschützen Weihern-Stein) und Helmut Meier (Plassenberg Gleiritsch). Gausportleiter Klaus Ketzler (Hubertus Knölling) bekam die Verdienstauszeichnung. Die Verdienstauszeichnung am Band wurde an die Schützenmeister Martin Bauer (SG Schwarzenfeld) und Johann Dotzler (SG Wernberg-Köblitz) ausgehändigt. Das Verdienstkreuz in Silber erhielten Schützenmeister Eduard Delling (Enzian Trisching) und Gauschützenmeister Johann Dirrigl (Kleeblatt Frotzersricht).

Weiterhin wurden mit der Verleihung von Prämien durch Gausportleiter Klaus Ketzler viele Schützen des Schützengau Nabburg geehrt, die an der Deutschen Meisterschaft 2014 teilgenommen hatten. Für die Meisterschaft in der Kreisliga West 2015 wurden mit den Wimpel des OSB die Eichelbachschützen Weihern-Stein (Luftgewehr) sowie die Plassenbergschützen Gleiritsch (Luftpistole) hervorgehoben.

Neuwahlen


OSB-Vizepräsidentin Herta Zeiler hatte ein leichtes Spiel bei den Neuwahlen. Durch Einstimmigkeit aller Stimmberechtigten kam es zur folgendem Gauvorstand: Gauschützenmeister bleibt Johann Dirrigl, sein Stellvertreter ist Franz Krös, die Gaukasse bleibt bei Jürgen Erlwein; gewählt wurden auch die Gausportleiter Klaus Ketzler, Maximilian Peither und Albert Sittl.

Karin Bartmann leitet weiterhin die Gaudamen und die Gaujugend führt das Team Gaujugend mit Benjamin Bartmann, Andreas Wilhelm und Jürgen Ketzler an. Hans Schlosser bleibt das Medien-Resort; Ernst Pirzer und Inge Kraus (neu, von den Nabburger Schützen) prüfen die Gaukasse.

Zum Gauvorstand gehören auch die beiden Ehrengauschützenmeister Konrad Irlbeck und Erich Zerbian.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.