Handball-BOL
HSG-Herren gegen Schlusslicht Haushoher Favorit

Sport
Nabburg
02.04.2016
8
0

In seinem drittletzten BOL-Spiel in dieser Saison empfangen die Herren der HSG Nabburg/Schwarzenfeld den Tabellenletzten HG Hemau/Beratzhausen, der bereits als Absteiger feststeht. Mit viel Verletzungspech und einigen unglücklich verlorenen Spielen wurde die HG bislang unter Wert geschlagen, mahnt Coach Daniel Kessler seine Mannschaft: "Wir haben das Hinspiel zwar klar gewonnen, aber gegen stark ersatzgeschwächte Hemauer."

Enge Nabburger Halle


Die Gäste spielen einen ähnlichen Handball als die HSG selbst: Hohes Tempo, viel Laufspiel und eine aggressive Abwehr. Um so interessanter, dass das Spiel in der engen Nabburger Gymnasiumhalle stattfindet: Dort geht es vor allem um eine kompakte Abwehrformation, um den Gegner vom eigenen Tor wegzuhalten. Im Angriff möchte die HSG über schnelle Auslösehandlungen Rückraumchancen generieren. Doch am einfachsten sind immer noch die Kontertore oder die schnelle Mitte, bemerkt Kessler, der von seiner Mannschaft vollen Einsatz sehen möchte.

Gegen die Hemauer waren es meist heiße Duelle und im engen Hexenkessel von Nabburg muss man dagegenhalten, wenn man zwei Punkte einfahren und den Kontakt zu Auerbach und Forchheim halten möchte.

HSG-Aufstellung: M. Strejc, Sturm - Blödt, Eichinger, Fenchl, Forster, Gsödl, Held, Kiener, Kübler, Schanderl, Schießl, Spiller, Stangl, J. Strejc, Zeißner, Ziereis
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.