Handball
Klarer HSG-Sieg

Armin Kiener (blau) setzte sich des öfteren durch und war mit sieben Toren auch der beste HSG-Werfer. Bild: bwr
Sport
Nabburg
14.12.2015
41
0

Für Trainer Daniel Kessler war der BOL-Neuling Winkelhaid ein unbeschriebenes Blatt. Zwar waren die Handball-Herren der HSG Nabburg/Schwarzenfeld als Tabellenzweiter gegen den Zehnten klarer Favorit, doch hatten die Gäste schon durch etliche knappe Niederlagen aufhorchen lassen.

Dementsprechend konzentriert starteten die Hausherren und gingen schnell mit 4:0 in Front. Erst nach fünf Minuten kamen die Winkelhaider besser ins Spiel und kamen ihrerseits zu Treffern. An sich war die Gäste-Offensive wenig bedrohlich, doch fand sie immer wieder die Lücke in der HSG-Abwehr, was auf eine schwache Defensivleistung der Nabburg/Schwarzenfelder zurückzuführen ist.

Keeper auf dem Posten


Dank des überragend haltenden Florian Sturm endeten die Großchancen aber nur in den seltensten Fällen mit einem Gegentreffer. Durch diese Ballgewinne konnte die HSG ihr Spiel aufziehen und durch schnelles Umschalten zu einfachen Toren kommen. Über 8:4 und 12:6 setzte sich der Gastgeber bis zur Halbzeit auf ein beruhigendes 16:8 ab.

Doch Trainer Kessler mahnte in der Kabine: "Das Spiel ist keinesfalls so deutlich, wie es das Ergebnis aussagt. Wir müssen in der Abwehr unseren Keepern durch Verschieben mehr helfen, damit diese nicht immer Hundertprozentige halten müssen."

Ausgeglichen


Die zweite Hälfte gestaltete sich dann größtenteils ausgeglichen. Die HSG-Offensive fand den Weg ins Tor wiederholt über Kiener und Schanderl am Kreis, konnte aber den Acht-Tore-Vorsprung zunächst nicht ausbauen. Da die Partie bereits entschieden war, wollte nicht wirklich Spannung aufkommen und beide Mannschaften spielten ihr Programm herunter.

Vor allem mit der Offensive war Trainer Kessler zufrieden, da sich die Mannschaft variabel im Positionsspiel zeigte und auch die Chancenverwertung erfreulich war. Letztendlich war es ein souveräner Auftritt und eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einem 33:19-Heimsieg.

Die HSG Nabburg/Schwarzenfeld liegt damit in der Winterpause auf dem zweiten Platz in der Bezirksoberliga.

HSG-Tore: Kiener 7, Schanderl 6/2, Forster, Ziereis je 4, Fenchl, Schießl, Spiller je 3, Gsödl 2, Strejc 1
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.