Handball-Landesliga
Kaum Vorbereitung

Sport
Nabburg
08.01.2016
5
0

Die Handballerinnen der HSG Nabburg/Schwarzenfeld haben zum Jahresauftakt gleich eine heikle Aufgabe vor sich. Trainer Wolfgang Völkl sieht aber dennoch durchaus Chancen.

Vor dem ersten Spiel im neuen Jahr gehen die Damen der HSG Nabburg/Schwarzenfeld auf Reisen. Sie treten am Samstag (16 Uhr) in der Landesliga Nord beim HSV Bergtheim II an.

Die Spielpause über Weihnachten nutzten die Damen von Trainer Wolfgang Völkl, um sich von einigen Verletzungen zu erholen. Die Begegnung gegen die Bayernliga-Reserve des HSV Bergtheim ist der Abschluss der Vorrunde. Mit Tabellenplatz fünf führen die HSG-Damen das sehr breite Mittelfeld der diesjährigen Landesliga an. Mit den Oberfranken steht den Völkl-Schützlingen nun ein Aufsteiger bevor, der nicht zu unterschätzen ist. Als Unterbau für die erste Mannschaft will der Verein das Reserveteam auf Landesliga-Ebene etablieren.

Die HSG-Damen gehen mit einer kurzen Vorbereitungszeit in diese Partie. Viele Schwierigkeiten haben sich vor der Weihnachtspause angesammelt. Durch die ständigen personellen Umstellungen konnte kein stabiles System aufgebaut werden. "Hier müssen wir nun in den nächsten Wochen sehr schnell wieder mehr Standhaftigkeit reinbringen", sagt Trainer Wolfgang Völkl. Mehr Absprachen in der Abwehr und mehr Selbstverantwortung wird das Grundprinzip für die Rückrunde sein. Auch das Angriffsspiel war immer mehr geprägt von technischen Fehlern und Einzelaktionen. Durch die gute kämpferische Einstellung der einzelnen Spielerinnen konnten die Begegnungen jedoch immer relativ positiv gestaltet werden, was allerdings sehr kräfteraubend war. Völkl: "Auf die Dauer ist dies nicht unser Weg. Wir wollen hier wieder zurück zu schnellem und flüssigem Handball." Dies ist jedoch nur durch ein geschlossenes Mannschaftstraining möglich. Hier sollten die HSG-Damen in den nächsten Wochen schnellst möglichst die Grundlagen für die Rückrunde schaffen. Personell muss weiterhin auf einige Spielerinnen verzichtet werden, jedoch ist nach dreimonatiger Pause Theresa Desing wieder mit von der Partie.

"Wir wollen in Bergtheim einen guten Start ins Jahr 2016 hinlegen. Uns muss aber klar sein, dass dies ein ganz schwieriges Spiel wird", sagt Völkl und ergänzt: "Jedoch werden wir auch dort unsere Chance haben zu punkten, und die wollen wir auch nutzen."
Wir wollen hier wieder zurück zu schnellem und flüssigem Handball.HSG-Trainer Wolfgang Völkl
Weitere Beiträge zu den Themen: Handball (372)HSG Nabburg/Schwarzenfeld (49)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.