26 Tiere und ihre Halter bestehen die Prüfung - Preisverteilung beim Bayerischen Jagdverband
Hunde erreichen alle das Klassenziel

Hund und Herrchen/Frauchen: Die Teilnehmer freuten sich alle über die bestandene Prüfung. Bild: hfz
Vermischtes
Nabburg
12.08.2016
38
0

Ausgezeichnete Ergebnisse gab es bei der Dressurprüfung für Jagd- und Begleithunde der Kreisgruppe Nabburg des Bayerischen Jagdverbandes. Die Anspannung war den Hundeführern schon leicht anzumerken: 17 Begleit- und neun Jagdhunde hatten sich über die letzten vier Monate unter der fachkundigen Anleitung des Hundeobmannes der Kreisgruppe, Herbert Fiebak, auf der Hundewiese in Pfreimd vorbereitet, um dann der Regierungsbeauftragte der Oberpfalz für das Jagdhundewesen, Ute Ehebauer, ihr gelerntes Können vorzuzeigen.

Die Hunde wurden in den Disziplinen wie Ablegen und "Außer Sicht gehen", in Leinenführigkeit oder auf ihr Verhalten bei Joggern geprüft. Bei den Jagdhunden kamen noch das Apportieren und der Schuss dazu. Alle Hunde bestanden die Prüfung. Bei den Begleithunden belegten acht Gespanne den ersten Platz mit voller Punktzahl, alle anderen lagen auch knapp dahinter.

Auch die Jagdhunde hatten sehr gute Ergebnisse. Vier mal gab es einen ersten Preis mit voller Punktzahl. Insgesamt erhielten sieben Gespanne einen ersten Preis und zwei Hunde einen guten zweiten Preis.

Zur Preisverteilung und Urkundenübergabe am Abend begrüßte der zweite Vorsitzende der Kreisgruppe des Bayerischen Jagdverbandes, Dietmar Maier, die glücklichen Hundeführer. Er dankte dem Hundeobmann für seine Arbeit, ebenso den Revierinhabern und dem Pächter der Hundewiese, Gerhard Stubenvoll, wo der Kurs seit einigen Jahren stattfindet.

Für die Jagdhunde gibt es keine Verschnaufpause. Die Prüfung war der erste Teil, nun wird weiter auf die Brauchbarkeitsprüfung im September hin gearbeitet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.