29. Ausbildungsseminar in Nabburg
Start für 130 neue Polizisten

Begrüßung am Fichtenbühl. Das Bild zeigt von links den stellvertretenden Ausbildungsleiter Roland Gassner, Lisa Heigl, Nadine Prskawetz, Bürgermeister Armin Schärtl, Timo Bosl, Seminarleiter Kurt Guggenberger, Laura Wild und Standortleiter Gernot Schötz. Bild: Hirsch
Vermischtes
Nabburg
27.10.2016
216
0

Laura Wild (19) aus Oberviechtach hat ihren Traumberuf gefunden. Sie nahm eine einjährige Wartezeit in Kauf, um die Ausbildungsstelle als Polizeimeister-Anwärterin zu bekommen. Bei der Begrüßung am Montag erfuhr die junge Dame, dass sich am Standort Nabburg-Fichtenbühl einiges verändern wird.

Von den 6000 Schulabgängern, die sich bayernweit um einen Ausbildungsplatz bei der Bereitschaftspolizei beworben haben, erhielten 854 den Zuschlag. 130 wurden dem 29. Ausbildungsseminar in Nabburg zugeordnet, 37 Frauen und 93 Männer. Zwei Drittel von ihnen haben Abitur, 30 Prozent mittlere Reife und der Rest den qualifizierenden Mittelschulabschluss mit Berufsausbildung. Sie stammen überwiegend aus der Oberpfalz, aus Niederbayern und den fränkischen Regierungsbezirken.

Die Anwärter absolvieren eine zweieinhalb Jahre dauernde Ausbildung zum Polizeimeister. Auf dem Weg dorthin erwarten sie einige Hürden in Theorie und Praxis, im praxisnahen Konfliktmanagement, beim Deeskalationstraining und am Fahrsimulator. "Sehr wichtig ist uns die sportliche Fitness", macht Seminarleiter Kurt Guggenberger den jungen Leuten klar. Damit hat die sportliche Laura Wild kein Problem. Genauso wenig wie Nadine Prskawetz (19) aus dem niederbayerischen Salzweg, die in Passau aktiv Eishockey spielt. Timo Bosl (23) aus Rosenheim ist bereits Justizvollzugsbeamter und schließt eine weitere Ausbildung zum Polizeimeister an.

Lisa Heigl (19) aus Haselbach in Niederbayern wurde zur Seminarsprecherin gewählt. Für sie ist der Dienst bei der Polizei ein angesehener Beruf. Ihr Ausbildungsseminar war das erste, das zur Begrüßung nicht in Uniform, sondern im Einsatzanzug antrat. Der Grund: Im Frühjahr bekommen die Anwärter ihre neuen, blauen Uniformen. Es hätte sich nicht mehr gelohnt, sie in "Grün" auszustatten.

Stellvertretender Ausbildungsleiter Roland Gassner kündigte umfangreiche Baumaßnahmen am Fichtenbühl an. "Nabburg wird am Ende der modernste Standort der Bereitschaftspolizei in ganz Bayern sein", ist der Polizeioberrat überzeugt. Die Außenstelle der siebten Abteilung in Sulzbach-Rosenberg werde nach dem Bau weiterer Schulungseinrichtungen die Größe einer Abteilung bekommen, so der stellvertretende Ausbildungsleiter. An die Anwärter gewandt, sagte Roland Gassner: "Sie werden vom erfahrenen Ausbildungsteam am Fichtenbühl profitieren".

Die Pläne für den Nabburger Standort nahm Bürgermeister Armin Schärtl mit Freude zur Kenntnis. Einst von Sulzbach-Rosenberg abgezweigt, werde die Außenstelle bald auf Augenhöhe mit der Zentrale stehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.