Am Wochenende dreitägiges Programm viel Musik und Tanz
Kirwa im Edelmannshof

"D' Wadlbeißer" ist eine bayerische Wirtshaus- und Tanzbodenkapelle aus Regensburg, die traditionelle bayerische Volksmusik, speziell aus der Oberpfalz, spielt und singt. Sie tritt Samstagabend bei der Kirwa im Edelmannshof in Perschen auf. Bild: hfz
Vermischtes
Nabburg
21.06.2016
38
0

Das Oberpfälzer Freilandmuseum und der Verein Oberpfälzisches Bauernmuseum laden für das letzte Wochenende im Juni wieder zur traditionellen Museumskirchweih in den Edelmannshof in Perschen ein. Sie dauert von Samstag- bis Montagabend.

Samstag

Der Pfreimder Kirchweihverein leitet am Samstag gegen 18.30 Uhr die Kirwa mit einem Einzug ein. Zwei Kaltblütler transportieren den Kirwabaum zum Edelmannshof. Bis 20 Uhr soll der Baum, feierlich geschmückt, aufgestellt sein. Die Jugendblaskapelle Nabburg macht dazu Musik.

Ab 20 Uhr bespielen d'Wadlbeißer mit bayerischer Volksmusik und bayerischen Volkstänzen zum großen Kirwa-Tanzabend den Hof und laden zum Mitfeiern ein. Die Figurentänze werden von Christian Preuß vorgezeigt oder auch die Schrittfolge für die Bairischen eingesagt. Jedermann kann mittanzen.

Sonntag

Weiter geht es am Sonntag mit einem Frühschoppen mit der Musik von D'Lindnblejh ab 10.15 Uhr. Die bunte Truppe gilt als Hausmusik vom Weltenburger in Regensburg und ist eine feste Größe in der traditionellen Volksmusik. Da gutes Essen Leib und Seele zusammenhält, wird auch dieses Jahr wieder ein traditioneller Kirchweihtisch der Familie Wiesenbacher beigesteuert. Ab 14 Uhr zeigt Rita Eiber, wie Rosenkränze hergestellt werden.

Bayrisch Blech sorgt ab 15 Uhr auch ohne Verstärker und Elektronik für den nötigen Schwung. Bei der unterhaltsamen Truppe steht kein Bein still. Die Abendgestaltung übernimmt ab 18.30 Uhr die Nabburger Blasmusik.

Montag

Der Montag geht weiter mit einer deftigen Brotzeit ab 18 Uhr. Wenn der erste Hunger gestillt ist, dürfen Augen und Ohren schmausen. Ab 19 Uhr spielen nämlich die Böhmischen 13 aus Pfreimd, um die Kirchweih ausklingen zu lassen. Bäcker Paulus bäckt Sonntag und Montag das knusprige Museumsbrot und süße Zöpfe.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.