Ausbildung zum Ameisenheger
19 Neuie passen auf die Insekten auf

19 Teilnehmer haben den Lehrgang zum Ameisenheger bestanden. Bilder: hfz (2)
Vermischtes
Nabburg
21.05.2016
42
0

Hobbygärtnern sind die fleißigen Krabbler lästig, im Wald haben die Ameisen wichtige Funktionen inne. 19 neue Ameisenheger passen auf die wertvollen Insekten auf.

Die Ameisenschutzwarte Bayern bietet seit 1990 in Nabburg Lehrgänge an. Ziel ist es, möglichst viele Menschen zu Fachkräften in der Ameisenhege auszubilden. Die dreitägige Ausbildung umfasst die Vermittlung von Grundkenntnissen der Ameisenhege, die Rettungsumsiedelung von Waldameisenvölkern und die Artbestimmung von Waldameisen. Wer die Abschlussprüfung erfolgreich ablegt, erhält den Bayerischen Ameisenhegeschein. Dieser ist von den Naturschutzbehörden aller Bundesländer anerkannt und dient als Sachkundenachweis. Die Grundausbildung umfasst Aussehen, Entwicklung und Körperbau, sowie die Sinnesorgane, Verständigung und Orientierung der Ameisen.

Die wichtige Stellung der Waldameisen in der Systematik der Insektenwelt zeigt sich, einer Pressemitteilung zufolge, auch dadurch, dass die Ameisen eine wichtige Nahrungsquelle für andere Tiere, vor allem Vögel, darstellen. Wichtig für die Teilnehmer ist es zu wissen, wie ein Ameisennest aufgebaut ist. Dies ist vor allem bei einer erforderlichen Umsiedelung wichtig. Eine Besonderheit bei den Krabblern stellt die Entwicklung der Königinnen da.

Kaum jemand weiß, wie entscheidend die Nest-Temperatur ist. Genau davon hängt es ab, ob sich aus den Eiern Königinnen, Männchen oder Arbeiterinnen entwickeln. Auch die vielen Mitbewohner der Ameisenvölker lernten die Teilnehmer kennen. Nach der theoretischen Ausbildung musste das Erlernte gleich in die Praxis umgesetzt werden. Dazu wurden auf der Bautrasse der geplanten Gasleitung mehrere Waldameisenvölker umgesiedelt. So mancher der Teilnehmer bekam zwar Gänsehaut beim ersten Griff in Nester der Krabbler, doch meisterte jeder auch diesen Teil der Ausbildung bestens.

Am letzten Tag stand die Bestimmung von Ameisenarten auf dem Programm. Der Stadtwald in Nabburg eignet sich dazu sehr gut. Hier leben fünf der acht verschiedenen Waldameisenarten. Die größten Ameisen, die Rossameisen, sind ebenso zu finden. Alle 19 bestanden die Prüfung und bekamen den Ameisenhegeschein ausgehändigt. Die Ausbilder Natali Vitu, Nadja Magerla, Peter Bartke, Dr. Peter Fleischmann und Hubert Fleischmann freuten sich mit den Teilnehmern über den erfolgreichen Abschluss.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.