Bedeutender Standort für das BRK

Vermischtes
Nabburg
26.03.2016
10
0

Für das Bayerische Rote Kreuz gewinnt der Standort Nabburg immer mehr an Bedeutung. Das verdeutlichte auch der Verlauf der Jahreshauptversammlung der BRK-Bereitschaft.

Die 28 Mitglieder der BRK-Bereitschaft erbrachten insgesamt 1540 ehrenamtliche Dienststunden, davon 630 im Rettungsdienst, 300 bei Sanitätsdienst und Sicherheitsabstellungen, 300 beim Altkleider sammeln und den Rest der Stunden bei Ausbildung, Dienstbesprechungen und Instandsetzungsarbeiten der Ausrüstung. Das ging aus dem Bericht von Bereitschaftsleiter Herbert Zweck hervor. Es wurden über fünf Tonnen an Altkleidern gesammelt, die somit die Haupteinnahmequelle darstellten. Das Rote Kreuz Nabburg sorgte für Sicherheit bei mehreren Veranstaltungen im Freilandmuseum, beim Tonart-Festival, dem Gründungsfest der Feuerwehr Nabburg und beteiligte sich bei diversen kirchlichen Festen.

Freude über neuen Wagen


Als Highlight des vergangenen Jahres war die Inbetriebnahme eines neuen Krankentransportwagens hervorzuheben. Es handelt sich um einen gebrauchten Ford, der in gutem Zustand vom öffentlichen Rettungsdienst gekauft werden konnte. Diese Anschaffung stellte dann auch den größten Ausgabeposten im Bericht von Kassier Hans Scharf dar. Wie er berichtete, steht die Bereitschaft dank tatkräftiger Unterstützung der Mitglieder auf soliden Beinen.

Die beiden Stadträte Dr. Josef Pürner und Josef Hösl, selbst Mitglieder des BRK, überbrachten die Grüße der Stadt Nabburg. Joachim Seeliger entschuldigte den Kreisbereitschaftsleiter Wilhelm Klein und Kreisgeschäftsführer Alfred Braun. Er berichtete von einem ereignisreichen Jahr für die Stadt Nabburg aus Sicht des BRK. Mit dem Erwerb des ehemaligen Krankenhauses und Ausbau zu einem Zentrum der BRK-Arbeit stellt der Kreisverband Nabburg als ein wichtiges Zentrum seines zukünftigen Wirkens im Landkreis auf. Es wartet noch viel Arbeit, aber der Erwerb dieser Immobilie bringe viele Chancen und Möglichkeiten, die BRK-Arbeit zu verbessern und auszubauen. So soll die dortige Küche in Zukunft auch die Altenheime des BRK in Burglengenfeld und Nabburg mit versorgen, wodurch Synergien genutzt werden können.

50 Jahre dabei


Dagmar Lihring berichtete von den Aktivitäten des BRK-Frauenarbeitskreises, der zumeist im sozialen Bereich gute Dienste für die Bevölkerung erbringt. So werden Gymnastik, Wassergymnastik für Senioren, Spielenachmittage im Altenheim und Unterstützung bei den Blutspende-Terminen angeboten. Dabei ist die Anzahl der Stunden, die von 16 aktiven Damen geleistet wurde, nochmals gegenüber den Vorjahren auf 2150 Dienststunden angestiegen.

Anschließend wurden Anton Pösl und Hans Scharf für 50 Jahre Zugehörigkeit mit einer Spange und einer Urkunde geehrt. Als Aktive mit den meisten Dienststunden wurden Marco Meier und Hans Scharf mit einer Flasche Wein belohnt.

Im Jahr 2016 sind schon wieder etliche Einsätze geplant, so beim Fest der "Streetfighters Nabburg", die Begleitung des Landkreislaufes und der Fußwallfahrt der Pilger nach Amberg sowie der Mittelalterliche Markt in der Altstadt.

Kein Müllabladeplatz


Es wurde eine engere Zusammenarbeit mit einer Nachbarbereitschaft diskutiert. Die Bereitschaftsleitung soll hier tätig werden und der Mitgliederversammlung entsprechende Möglichkeiten vorlegen.

Weiterhin wurde angesprochen, dass ein Hinweis an die Bevölkerung ergehen soll, die Altkleidercontainer nicht als Müllentsorgung zu missbrauchen. In letzter Zeit gab es immer wieder unschöne Funde in den Containern. Es soll dort in Säcke verpackte Kleidung und Schuhe eingeworfen werden und kein weiterer Unrat, der von den ehrenamtlichen Helfern dann mühevoll entsorgt werden muss. Es ist dabei jede helfende Hand willkommen, die sich an der wöchentlichen Entleerung beteiligen möchte. Der Erlös aus dem Verkauf von Kleidung und Schuhen, die von einer Fachfirma aufgearbeitet und weiterverkauft werden, kommt der Rot-Kreuz Arbeit in Nabburg zu Gute. Bei Interesse kann man sich an Hans Scharf (Telefon 1631) wenden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.