Englischsprachige Lesung am JAS-Gymnasium
Kulturelle Brücke

Jugendbuchautor Paul Stewart war zu Gast am Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium. Die Schüler der 10. Klassen bekamen Ausschnitte aus seinen Büchern zu hören. Bild: pgi
Vermischtes
Nabburg
25.07.2016
10
0

Gespannt folgten die Schüler der 10. Klassen des Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasiums dem britischen Kinder- und Jugendbuchautor Paul Stewart, der nicht nur Ausschnitte aus seinen Büchern vortrug, sondern auch spielerisch die Englischkenntnise abfragte.

Im White Raven Festival, das alle zwei Jahre stattfindet und unter der Schirmherrschaft des bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus steht, werden Begegnungen zwischen Autoren und Illustratoren und deren jungen Lesern organisiert. Ein besonderer Augenmerk wird dabei auf einen Brückenschlag der Kulturen gelegt, der durch Einladen internationaler Gäste erreicht werden soll. So kam auch der gebürtige Londoner Paul Stewart, der mehrere Jahre in Deutschland verbracht hat - als Student und als Lehrer - an das Gymnasium nach Nabburg. Das erste Kinderbuch erschien von ihm 1990. Für seinen Sohn schrieb er die Reihe "Hase und Igel", die er dem Geschmack seines Sohns anpasste.

Zum Einstieg erklärte er am Beispiel der elf Bände umfassenden Fantasy-Romanreihe der Klippenland-Chroniken wie ein neues Buch entsteht. Mit Hilfe des Illustrators Chris Riddell, der immer wieder neue Landkarten oder Monster in sein Skizzenbuch zeichnet, kommen dem Autor neue Ideen für seine Bücher, die er auch umsetzt. Den Schülern zeigte er ein solches Skizzenbuch und fragte sie nach deren Einschätzung, ob ein bestimmtes Monster etwa Kinder hätte oder wie alt es sei. Er las aus verschiedenen Teilen der aus mittlerweile vier Trilogien bestehenden Chroniken, von denen das letzte Buch nächstes Jahr erscheint, und erklärte, dass die Handlungsstränge nicht chronologisch passieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.