Fasching ist wieder Geschichte

Die Gardemädchen verwandelten sich in Teufel und konnten es kaum erwarten, den Prinzen zu Grabe zu tragen. Bild: rid
Vermischtes
Nabburg
10.02.2016
204
0

"Schau hie, da liegt a toter Fisch im Wasser". Feucht-fröhlich ließen die Kehraus-Besucher gestern Abend in der Nordgauhalle den Fasching ausklingen.

Die Gardemädchen mutierten zu Teufeln und beförderten den Prinzen kurz vor Mitternacht "ins Jenseits". Betrauert von Prinzessin Teresa I., die mit "ihrem" Sebastian tolle Tage erlebt hatte. 28 Termine standen heuer auf dem Programm: Gardetreffen, Kinderfaschingsfeiern, der Faschingszug in Gleiritsch, ein Auftritt im Altenheim sowie diverse Treffen in den Vereinen.

Mit einem dreifachen "Nabbi Nabbi Helau" waren die Kinder-, Jugend- und Prinzengarden beim Stadtball am 9. Januar in der Nordgauhalle ein gezogen. Dort, wo die Gesellschaft mit Präsident Andreas Zitzmann an der Spitze den Fasching einläutete, ließ sie die närrischen Tage auch ausklingen. Der Kehraus hat in Nabburg Tradition. Die Nordgauhalle war über Jahre hinweg regelmäßig brechend voll. Mit dem Umbau kam es dann zu einer Flaute.

"Jetzt wollen wir gemeinsam mit dem Sportheimwirt wieder an jene Glanzzeiten anknüpfen", wünscht sich der Präsident. Ein erster Anfang war gestern Abend gemacht. Die Faschingsgesellschaft hatte die Fete vom Marktplatz in der Nordgauhalle verlegt und war damit gut beraten. Denn bei diesem schlechten Wetter ließ sich drinnen viel angenehmer feiern. Mit dem "Prinzentod" war um Mitternacht endgültig Schluss. Den Brauch des "Geldbeutelwaschens" am Aschermittwoch pflegen die Nabburger nicht. Das überlassen sie anderen Vereinen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fasching (648)Nordgauhalle (19)Kehraus (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.