Feuerwehr Rottendorf
Feuerwehr entscheidend geprägt

Vermischtes
Nabburg
17.01.2016
11
0

Ein Bild vielfältiger Vereinsaktivitäten zeichneten die Rechenschaftsberichte bei der Generalversammlung der Feuerwehr Rottendorf. Dabei endete die Ära von Vorstand Josef Zeitler und Kommandant Hans Praß, die bei den Neuwahlen nicht mehr kandidierten.

Eine gute Mischung aus aktiven und passiven Mitgliedern konnte Vorstand Josef Zeitler begrüßen, insbesondere Bürgermeister Martin Prey. Das Totengedenken galt dem ehemaligen Kommandanten Josef Kiener senior, Rottendorf, sowie Johann Schlagenhaufer, Enzelsberg.

Von zahlreichen Aktivitätenberichtete Zeitler und stellte fest, dass man bei kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der Gemeinde immer gut vertreten war. Die Teilnahme an den Faschingsumzügen in Stulln und Pfreimd mit eigenem Wagen markierten dabei besondere Höhepunkte. Zwar litt das Sommerfest unter der kühlen Witterung, trotzdem fielen Besuch und erzieltes Ergebnis noch zufriedenstellend aus.

Die Faschingsgruppe war mit einem Verkaufsstand beim Adventsmarkt in Winklarn vertreten. Einen nicht unerheblichen Beitrag zum ansprechenden Erscheinungsbild des Friedhofs in Niedermurach und der Grünanlagen im Umfeld des Feuerwehrhauses leisteten die Mitglieder mit deren Pflege. Josef Zeitler wies auch darauf hin, dass mit der frei gewordenen Magirus-Tragkraftspritze der Feuerwehr Niedermurach die 46 Jahre alte Metz-Tragkraftspritze ersetzt werden konnte, was eine Verbesserung der Wasserförderung bedeute.

Von einer technischen Hilfeleistung und zwei Brandeinsätzen berichtete Kommandant Hans Praß. Aus gegebenem Anlass wies er darauf hin, dass vor dem Verbrennen von Ästen oder Obstbaumschnitt die Integrierte Leitstelle (ILS) in Amberg verständigt werden muss, da bei einer Alarmierung oder auch Fehlalarmierung der Einsatz dem Verursacher in Rechnung gestellt wird. Außerdem dürfe die Verbrennungsstelle nicht vor dem Erlöschen des Feuers verlassen werden. Acht Übungen wurden abgehalten, wobei eine Großübung in Voggendorf die übergreifende Zusammenarbeit der gemeindlichen Feuerwehren vertiefte.

24 Jahre Kommandant


14 Aktive unterzogen sich der Leistungsprüfung der Stufe I (Abzeichen in Bronze), drei nahmen am Analogfunklehrgang in Neunburg und acht am Digitalfunklehrgang in Niedermurach teil. Per Handschlag nahm der Kommandant Markus Böhm und Dominik Lindner in die Aktivenfeuerwehr auf. Hans Praß informierte, dass er als Kommandant nicht mehr kandidieren werde. Er dankte allen, die sich in den 24 Jahren seiner Dienstzeit für den Brandschutz stark gemacht und ihn unterstützt hatten.

Jugendwart Markus Baier berichtete, dass die Jugendfeuerwehr zurzeit lediglich aus vier Mitgliedern besteht. Dennoch leisteten sie wertvolle Zuarbeit bei den Vereinsveranstaltungen und beteiligten sich am Gemeindeschießen. Damenführerin Erika Rückl wusste über eine Reihe von Terminen zu berichten, bei denen sie die Vereinsabordnung verstärkten. Zudem zählen die Reinigung des Gerätehauses und die Mithilfe vor allem beim Sommerfest zu den wichtigsten Aufgaben.

Kassier Claudia Böhm konnte einen positiven Kassenbericht vorlegen. Das Sommerfest, Spenden und Mitgliedsbeiträge ermöglichten es, das Vereinsjahr mit einem Überschuss abzuschließen. Vor dem Einstieg in die Neuwahlen wies Josef Zeitler darauf hin, dass er als Vorstand nicht mehr antreten werde. Er sei in letzter Zeit mit viel Misstrauen konfrontiert worden. Der Hintergrund zu dieser seiner Einschätzung dürfte wohl in der unterschiedlichen Auffassung der Dorfbewohner zur Windenergie liegen. Josef Zeitler stand 24 Jahre lang an der Spitze des Feuerwehrvereins und prägte diesen wie kaum ein anderer vor ihm.

Dank und Anerkennung


Bürgermeister Martin Prey sprach den Ehrenamtsträgern seine Anerkennung aus. Er legte der Vereinsführung nahe, durch eine fundierte Jugendarbeit auch weiterhin wirkungsvolle Strukturen zu schaffen, um den Brandschutz zu gewährleisten. Er empfahl, die Jugendlichen des Vereins in die Jugendfeuerwehr der Nachbarwehr Niedermurach einzubinden, ohne deshalb die eigene Selbstständigkeit aufzugeben. Der Bürgermeister wünschte sich, dass der Riss in der Dorfgemeinschaft durch und mit der Feuerwehr wieder ins Lot gebracht werden könne.

NeuwahlenDer neue Vorstand, der durchwegs einstimmig gewählt wurde, setzt sich wie folgt zusammen: 1. Kommandant Michael Rückl, 2. Kommandant Andreas Zitzmann, 1. Vorstand Reinhard Schneeberger (Voggendorf), 2. Vorstand Josef Zeitler, 1. Schriftführerin Julia Zitzmann, 2. Schriftführerin Christina Böhm, 1. Kassiererin Claudia Böhm, 2. Kassier Daniel Böhm, 1. Jugendwartin Anja Herdegen, 2. Jugendwartin Anja Praß, Beisitzer Hans Praß, Markus Baier und Christian Süß, Damenführerin Erika Rückl, Gerätewart Johann Böhm, 1. Fahnenjunker Markus Baier, 2. Fahnenjunker Martin Scheuerer, Fahnenbegleiter Markus Böhm und Martin Schneeberger, Kassenprüfer Martin Fuchs und Jakob Kiener. Eine absolute Seltenheit beinhaltet das Wahlergebnis: Die fünfköpfige Familie Böhm aus Rottendorf findet sich komplett in der neuen Vorstandschaft wieder.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr Rottendorf (4)Josef Zeitler (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.