Freilandmuseum
Abfischen im Museumsteich

Vermischtes
Nabburg
07.10.2016
13
0

Im Norden und in der Mitte der Oberpfalz gibt es ausgedehnte Teichlandschaften und in jedem Herbst müssen die Teiche abgefischt werden. So geschieht es auch am 9. Oktober von 13 bis 15 Uhr im Oberpfälzer Freilandmuseum. Die Kinder dürfen mithelfen. Schleien und Karpfen werden sortiert, gewogen, gezählt und kommen in einen Überwinterungsweiher. Dabei wird man ziemlich dreckig. Die im Museum gewässerten Karpfen können geschlachtet gekauft werden, zudem wird die große Kunst des Fischfiletierens gezeigt. In diesem Jahr werden im Museum auch Karpfen geräuchert. Wer möchte, kann ein Stück probieren oder auch kaufen.

In der imposanten Rauberweihermühle, einem der Wahrzeichen des Bezirksmuseums, ist die Dauerausstellung "Unsere Teiche, unser Karpfen, unsere Geschichte" über die Oberpfälzer Teichwirtschaft zu sehen und die zum Abfischen benötigten Geräte können im Fischhäusl besichtigt werden. Im Wirtshaus Unterbürg gibt es neben anderen Oberpfälzer Schmankerln auch gebackene Karpfen und gebratene Forellen. Außerdem können sich die Besucher an diesem Tag über das historische Bauhandwerk informieren. Die Mitarbeiter geben gerne Auskunft. Die Besucher können sich auch die derzeit größte Baustelle im Museum genau ansehen: den Köstlerwenzel, der im Stiftlanddorf wiedererrichtet wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.