Führungskrise nach Jahren beendet
Jagdgenossenschaft Diendorf wählt neuen Vorstand

Die Jagdgenossenschaft Diendorf wählte wieder einen Vorstand. An der Spitze steht Bürgermeister Armin Schärtl (Zweiter von links). Bild: hfz
Vermischtes
Nabburg
27.05.2016
56
0

-Diendorf. Seit dem Rücktritt der Vorstandschaft der Jagdgenossenschaft Diendorf im Dezember 2012 lag die Geschäftsführung laut Gesetz bei Bürgermeister Armin Schärtl als Notjagdvorsteher. Die Kosten zur Führung der Geschäfte durch die Verwaltung gingen zulasten der Jagdkasse.

Laut einer Pressemitteilung der Stadt sei dies nun auch ein Grund dafür gewesen, dass sich nach intensiven Bemühungen und Gesprächen durch den Notjagdvorsteher Jagdgenossen bereit erklärt hätten, eine neue Vorstandschaft zu bilden. Der Jagdpachtschilling soll wieder vollumfänglich bei der Genossenschaft verbleiben und für die jeweiligen Aufgaben in den Ortsteilen seine Verwendung finden.

Die Jagdgenossenschaft wählte laut Mitteilung in der Versammlung den Nabburger Bürgermeister Armin Schärtl zum ersten Jagdvorsteher. Sein Stellvertreter ist Hans Wild aus Eckendorf. Kassenführer wurde Josef Scheibinger aus Diendorf. Als Schriftführer fungiert Peter Schlagenhaufer aus Namsenbach. Mit in die Vorstandschaft wurden als Beisitzer Toni Prüfling und Reinhard Monat gewählt. Die Kasse der Jagdgenossen wird von Hans Lobinger und Andreas Bauer geprüft.

Der Sprecher der Jäger, Dr. Ulrich Heigl, sprach der neugewählten Vorstandschaft die Glückwünsche aus und wünschte gute Zusammenarbeit. Er bedankte sich auch bei Christian Wirth von der Verwaltung für die vertrauensvolle Zusammenarbeit während der Zeit der vorübergehenden Geschäftsführung. Dem schloss sich auch Bürgermeister Schärtl an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Armin Schärtl (18)Jagdgenossenschaft Diendorf (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.