Genug von der Pokémon-Suche
Mann greift zu rabiaten Mitteln

Vermischtes
Nabburg
28.07.2016
1946
0

Die Suche nach virtuellen Pokémons vor seinem Haus hat einen Mann in der Oberpfalz zu rabiaten Mitteln greifen lassen. Der Mann schlug mit einem Holzstock auf ein parkendes Auto ein, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.



Der Schaden wurde mit 500 Euro beziffert. Nach Angaben des Mannes treffen sich seit Beginn des Hypes um das Online-Spiel «Pokémon Go» Tag und Nacht Spieler mit laufendem Automotor und lauter Musik vor seinem Haus. Offensichtlich befindet
sich dort einer der Treffpunkte für die Jäger der fiktiven Monster.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2702)Pokémon Go (33)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.