Großes Kinderfest im Oberpfälzer Freilandmuseum:
Ein Tag zum Staunen und Tanzen

Kindertag im Freilandmuseum: Der Landesbund für Vogelschutz zeigte einen Mäusebussard und informierte darüber, wie wichtig die Greifvögel fürdie heimische Flora und Fauna sind. Bild: ral
Vermischtes
Nabburg
26.07.2016
26
0

Ganz im Zeichen der Kinder stand das Programm des Freilandmuseums an diesem Sonntagnachmittag. Angesagt war der große Schönwerth-Tag. Mehr als 1000 Besucher kamen dazu nach Neusath.

Nabburg-Neusath. Die kleinen Besucher konnten beim "Großen Kindertag" alte Kinderspiele ausprobieren, Blumenkränze binden und ein Laufrad basteln. Eine besondere Attraktion war der Mäuse-Bussard, den der Landesbund für Vogelschutz vorstellte. Die Besucher konnten das Tier bewundern. Es gab außerdem reichlich Informationen über die Welt der Greifvögel. Der Landesbund für Vogelschutz zeigte auch seine Arbeit im "Vogelkrankenhaus" in Regenstauf auf. Insgesamt gab es viele Informationen zum Thema Greifvögel und ihre Bedeutung für die heimische Natur.

Höhepunkt am Nachmittag war das große Kinderfest bei der Schönwerth-Linde beim Naabtaldorf. Unter der Leitung von Erika Eichenseer zogen die Kinder und auch die Erwachsenen zur Linde in einem kleinen Festzug. Angeführt wurde er musikalisch von Anderl Fischer aus Pirkensee, der zünftig aufspielte. Seine Tochter Anna-Maria sang alte Wirtshauslieder und lud die Besucher dazu ein, kräftig mitzusingen. Nach dem der Zug bei der Linde angekommen war, tanzten die Kinder und Erwachsenen, wie es früher üblich war, um den Baum herum.

Walburga Heimerl bot ihre Kräuterschau an. Erika Eichenseer führte aus der Sammlung des Märchen-Erzählers Schönwerths das Holzfräulein-Märchen "Die drei Spindeln", mit selbst gebauten Stabpuppen auf. Unter der Leitung von Maria Eiber tanzten die Thansteiner Kirwakinder. Am Essen und Trinken fehlte es auch nicht an diesem Nachmittag. Zum Schluss des Tages waren zufriedene Gesichter zu sehen.

Wetter spielt mit


Gerade junge Familien hatten das abwechslungsreiche und interessante Angebot im Freilandmuseum genutzt, um dort einen schönen Tag zu verbringen. Da schon in manchen Bundesländern die großen Ferien begonnen haben, kamen dazu auch viele auswärtige Besucher, die hier gerade ihren Urlaub machen. Mit den mehr als 1000 Gästen war auch die Museumsleitung mehr als zufrieden. Trotz des Gewittergrollens am Mittag hielt das Wetter für das große Kinderfest stand. Lediglich das geplante Getreidemähen konnte nicht so ablaufen wie geplant. Auch das Ponyreiten konnte in diesem Jahr nicht angeboten werden. Dafür nutzten die Kinder das Angebot zur Kutschenfahrt umso mehr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.