Klingender Landkreis
32 Kapellen im Nordbayerischen Musikbund

Vermischtes
Nabburg
21.04.2017
34
0

"Den Zusatz 'Klingender Landkreis' haben wir uns auch im abgelaufenen Jahr wieder redlich verdient." Joseph Ferstl, der Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB) im Bezirk Oberpfalz untermauerte seine Aussage mit eindrucksvollen Zahlen: In 32 Kapellen und Spielmannszügen sind 1871 Musiker gemeldet, davon 759 unter 18 Jahren, gleich 40 Prozent. Das Durchschnittsalter liegt bei 25,6 Jahren.

Starker Kreisverband


Zufrieden zeigte sich Joseph Ferstl mit dem gegenwärtigen Stand der Mitgliederzahl, obwohl sie leicht rückläufig ist. Als Ursachen nannte er den Wechsel der Formation "Volles Rohr Blech" in den Kreisverband Cham und die Fusion der Blaskapelle Weiding mit dem Musikverein Weiding e.V. Dennoch stelle Schwandorf von den sieben Kreisverbänden im Bezirk knapp 23 Prozent der Instrumentalisten und über 22 Prozent der Mitgliedsvereine. "Auf die Aus- und Fortbildung seiner Musiker legt der Kreisverband großen Wert", so Ferstl. An Prüfungen nannte er 2016 D1 - Bronze (62 Teilnehmer), D2 - Silber (27), D3 - Gold (4), Grundkurs Stimmführer (3), Dirigent Phase I (2) und Orchesterassistent (3). Fortbildungsprojekte 2016: Musikwochenende in Ensdorf (32 Teilnehmer), Theorie D1-Vorbereitung (52), "Dirigent im Blasorchester" mit Professor Mösenbichler (36), D1-Vorkurs und Prüfung (82), Workshop Horn (12), Seminar Vereinsverwaltung (63).

Mit "wir können stolz auf unsere Jugend sein", leitete der Sprecher über zum neu gegründeten Kreisjugendorchester. Probentage waren in Schwarzenfeld (27. Februar) und Fensterbach (12. März). Generalprobe und Abschlusskonzert fanden in Schwarzenfeld am 20. März statt. Unter der musikalischen Leitung von Stefan Neger und der Co-Dirigentinnen Conny Gaschler und Karin Raab zeigte der Nachwuchs sein Können. Die drei Dozenten hatten aus den 51 Jungmusikerinnen und -musikern aus Dachelhofen, Fensterbach, Nabburg, Schwarzenfeld und Wackersdorf-Steinberg in dieser kurzen Zeit eine harmonische Besetzung geformt.

Mit Nachwuchs-Ensemble


Von einem finanziell ausgeglichenen Musikjahr 2016 berichtete Schatzmeister Sebastian Lindner. Haupteinnahmequellen waren der Zuschuss des Landkreises Schwandorf, Zuwendungen vom Nordbayerischen Musikbund (Bezirk und Bund) sowie Sponsoring verschiedener Banken und Firmen. Daraus konnten die laufenden Geschäftskosten wie Porto, Büromaterial, Kopien, Fahrt- und Repräsentationskosten oder sonstige Sachausgaben für den Kreisverband bestritten werden.

Die Aus- und Fortbildung der Jugend ist Arbeitsschwerpunkt des NBMB im Kreisverband Schwandorf. Stolz präsentiert der Nachwuchs sein Können im Kreisjugendorchester unter Leitung von Dirigent Stefan Neger.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.