Mitglieder setzen auf Amtshinahber
Karl Beer weiter Vorsitzender des Bürgervereins

An der Spitze des Bürgervereins steht weiterhin Karl Beer (rechts). Sein neuer Stellvertreter ist Siegfried Grasser (links daneben). Anton Obermeier (Dritter von rechts) wurde bei der Versammlung zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Bilder: ohr (2)
Vermischtes
Nabburg
19.02.2016
109
0
 
Vorsitzender Karl Beer (rechts) und Bürgermeister Armin Schärtl (links) zeichneten Regina Hildwein, Albert Hösl, Sophie Podlesny und Josef Götz (von links) für ihre langjährige Zugehörigkeit zum "Bürgerverein Nabburg" mit Urkunden und Nadeln aus.

Der "Bürgerverein Nabburg" wurde 1856 aus der Taufe gehoben. Auch nach 160 Jahren hat die Organisation nicht an Attraktivität verloren. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung deutlich. Für ein Mitglied gab es eine besondere Ehre.

Vorsitzender Karl Beer hielt zu Beginn der Versammlung im Gasthaus "Zum Stern" Rückschau auf das abgelaufene Jahr. Er erwähnte zum Beispiel die Halbtagesfahrt zur Bildungsstätte Johannisthal mit einer Führung durch Direktor Manfred Strigl und den Besuch des tiefsten Bohrloches der Welt in Windischeschenbach. Der Jahresausflug führte im September nach Volkach, und eine willkommene Abwechslung bot die Bergkirwa auf dem Frohnberg. Der Bürgerverein beteiligte sich außerdem an kirchlichen Festen und örtlichen Veranstaltungen. Die Aufrechterhaltung und der Ausbau der Kontakte zur Landsmannschaft in München stellte einen weiteren Schwerpunkt dar, erklärte Beer.

199 Mitglieder


Durch sechs Sterbefälle und fünf Neueintritte sind aktuell 199 Personen registriert. "Von unserem erklärten Ziel, überparteilich und überall präsent zu sein, sind wir nicht abgewichen", konstatierte der Vorsitzende. Für eine weitere Amtsperiode an der Spitze stehe er gerne zur Verfügung. Seit 2001 führt Karl Beer den Bürgerverein Nabburg, leitete Stellvertreter Anton Obermeier - er stand für diese Position nicht mehr zur Verfügung - seine Ausführungen ein. Seit der Gründung im Jahre 1856 sei der Bürgerverein noch immer eine Erfolgsgeschichte. In den vergangenen 15 Jahren habe Beer zahlreiche, stets bestens angenommene Vereinsausflüge organisiert und halte die Freundschaft sowie Verbundenheit zur Landsmannschaft München aufrecht. Diese ernannte ihn 2015 zum Ehrenmitglied.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurde Karl Beer als Vorsitzender im Amt bestätigt. Sein neuer Stellvertreter ist Siegfried Grasser. Inge Kraus fungiert als Schriftführerin. Lina Berr ist für die Finanzabwicklung verantwortlich. Als Beisitzer stehen Franz Eimer, Uwe Greilich, Wulf-Dieter Hörmann, Anton Obendorfer und Sebastian Ram zur Seite.Die Mitgliederversammlung erteilte dem Vorschlag der Vorstandschaft, Anton Obermeier wegen seiner großen Verdienste für den Verein zum Ehrenmitglied zu ernennen, ein eindeutiges Votum. Das neue Ehrenmitglied, so Beer, habe sich vor allem für die Wiederbelebung des "Dreier-Treffens" der Bürgervereine Amberg, Vohenstrauß und Nabburg eingesetzt.

Vortrag und Ausflug


Im Ausblick auf dieses Jahr verwies der Vorsitzende auf die beiden ersten Aktivitäten: eine Veranstaltung mit Kriminalhauptkommissar Wolfgang Sennfelder zum Bereich "Einbruch/Diebstahl" am 10. März um 19 Uhr im Gasthaus "Schwarzer Adler" sowie den Jahresausflug zum Kloster Speinshart und nach Mödlareuth am 21. Mai.

Bürgermeister Armin Schärtl sprach in seinem Grußwort über kommunalpolitische Themen. Dabei ging er auch auf den Bau und die Beseitigung der Engstelle im Zusammenhang mit dem Neubau der Sparkasse, die hohen Investitionen von Unternehmen, den leichten Anstieg der Geburten, die Stabilisierung der Einwohnerzahl, den Anstieg der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze auf rund 2400 und die gute Akzeptanz der Nordgauhalle ein.

Ehrungen beim BürgervereinVorsitzender Karl Beer und Bürgermeister Armin Schärtl zeichneten Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit mit Urkunden und Nadeln aus. Für 25 Jahre wurden Regina Hildwein und Wolfgang Obendorfer geehrt. Drei Jahrzehnte lang gehören Josef Götz, Maria Häßler, Sophie Podlesny und Hans Wild dem Verein an. Karl Beer, Albert Hösl und Leonhard Schottenheim wurden für 40 Jahre ausgezeichnet, und Johann Holzwarth hält dem Bürgerverein bereits seit einem halben Jahrhundert die Treue. Bürgermeister Armin Schärtl verlieh Inge Kraus außerdem als Ehrengabe der Stadt Nabburg eine Urkunde für ihren unermüdlichen Einsatz. (ohr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.