Neue Medaille

Dr. Christian Hösl. Archiv-Bild: aub
Vermischtes
Nabburg
09.07.2016
9
0

Nur wenigen Nabburger Bürgermeistern wurde die Ehre zuteil, in Form einer Straßenwidmung verewigt zu werden. Dr. Christian Hösl ist einer von ihnen. Sein Porträt ziert heuer auch die Medaille, die das Forum beim Mittelalterlichen Markt prägt und die den Preisrätselteilnehmern als Gewinn winkt.

Die "Dr.-Christian-Hösl-Straße" zweigt unterhalb der Realschule vom Rotbühlring ab. Im Verhältnis zu den Verdiensten ihres Namensgebers um seine Geburtsstadt, ist sie viel zu kurz geraten, wäre aber noch ausbaufähig - in Zukunft. Von diesem Vorausdenken war auch die zwölfjährige Amtszeit Hösls - 1956 bis 1968 - als Stadtoberhaupt Nabburgs inspiriert. Bei seinen gedanklichen Zielformulierungen konnte er sicherlich von seinem Studium zum promovierten Staatsanwalt und Amtsgerichtsrat sowie den Erfahrungen als kompetenter Rechtsanwalt profitieren. Bereits seit 1948 gehörte er dem Kreistag an - mit maßgeblichen Akzenten für den Schulhausneubau - und fungierte ab 1960 als stellvertretender Landrat.

Als Chef des Rathauses bewältigte er für seine Stadt viele innovative Projekte: Neubau der Wasserver-/-entsorgung, des Feuerwehrhauses am Brunnanger, Planung und Erschließung dreier Wohngebiete, Erweiterung des Stadtfriedhofes und der Volksschule sowie 1963 die BGS-Ansiedlung auf dem Fichtenbühl. Der "echte, aufrechte Oberpfälzer" engagierte sich in beruflich-relevanten Gremien, zahlreichen Vereinen und Organisationen. Am 27. Oktober 1966 verlieh ihm Ministerpräsident Dr. Alfons Goppel das Bundesverdienstkreuz. 1970 starb Dr. Christian Hösl nach kurzer Krankheit und wurde auf dem Stadtfriedhof beigesetzt.

Nicht unerwähnt sei seine besondere, posthume Verbindung zum Mittelalterlichen Markt: Aus der 1933 geschlossenen Ehe mit Elisabeth Steinheimer gingen zwei Kinder hervor - Reinhard und dessen Schwester Marlis. Ersterer hatte lange Jahre den Vorsitz jenes Gremiums inne, das für die Organisation dieser Großveranstaltung verantwortlich zeichnet.

Während des Marktes schlagen die Münzmeister des Forums mit dem historischen Fallhammer im Spitalhof Messing- und Silber-Medaillen, die direkt vor Ort zum Preis von 5 bzw. 14,90 Euro erworben werden können. Auch ältere Exemplare sind noch erhältlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.