Neusath macht am Sonntag auf - Wintermarkt in Perschen
Nochmals offen

Vermischtes
Nabburg
19.11.2016
10
0

Im Oberpfälzer Freilandmuseum ist bereits Ruhe eingekehrt, es öffnet aber am Sonntag, 20. November, in Neusath um 13 Uhr nochmals seine Tore. Wie in alten Zeiten treffen sich in den Stuben der Museumshöfe Frauen, um zusammen typische Winterarbeiten vorzuführen. Empfangen werden die Besucher mit weihnachtlichen Liedern mit den Veeh-Harfen. Im Denkenbauernhof werden Weihnachtsschmuck und Hinterglasbilder hergestellt und fleißig geklöppelt, im Matzhof Plätzchen gebacken. Tierisch geht es im Waldlerdorf zu, wo mit dem Pferdegespann Holz gerückt wird.

Im Bauernmuseum in Perschen gibt es am Sonntag einen bunten Wintermarkt zu bestaunen. Mit dem zauberhaften Klang von Veeh-Harfen darf der Besucher sich auf dem Wintermarkt treiben lassen. Handgemachte Stücke wie Natur-Krippen, Produkte aus der Holzwerkstatt, Korbwaren aus Weide und gefüllte Gewürz- oder Lavendelkissen sind hier feil geboten. Gegen kalte Nasen und Hände helfen gehäkelte und gestrickte Mützen, Handschuhe und Schals, die auf jedem Wintermarkt nicht fehlen dürfen. Gegen den kleinen Hunger gibt es knackige Bratwürste oder allerlei Plätzchen, Weihnachts-Confiserie und es wird auch gezeigt, wie man Pfefferkuchen einfach selbst verzieren kann.

Die Museumssaison 2016 stand ganz unter dem Zeichen der Tracht, mit einer großen Ausstellung und vielen Veranstaltungen und Kursen. Da passt es gut, dass der Trachtenverein "D'Miesbergler" auf dem Weihnachtsmarkt Glühwein, Kinderpunsch und weihnachtliches Gebäck verkauft, um für die Anschaffung neuer Trachtenkleidung einen Grundstock zu legen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Perschen (21)Oberpfälzer Freilandmuseum (31)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.