Noah und der Welttag des Buches - Schüler des Gymnasiums zu Besuch in der Buchhandlung
Ausflug in gefährliches Tornado-Gebiet

Die Fünftklässler des JAS-Gymnasiums Nabburg folgten am "Welttag des Buches" konzentriert den interessanten Ausführungen der Buchhändlerin Gisela Westiner, die dann für ihre kleinen Besucher ein Buchgeschenk bereit hielt. Bild: hfz
Vermischtes
Nabburg
14.05.2016
19
0

Seit 1996 wird in Deutschland der Unesco-Welttag des Buches gefeiert. Fast genauso lange bekommen Kinder an diesem Tag im Zuge der Aktion "Ich schenk Dir eine Geschichte" von örtlichen Händlern ein Buch überreicht. Ziel der Aktion ist es, Kinder für das Lesen zu begeistern.

Auch in diesem Jahr nahmen wieder alle fünften Klassen des Schmeller-Gymnasiums Nabburg an der beliebten Aktion teil. Die Schüler erhielten als besonderen Höhepunkt das diesjährige Welttagbuch von der örtlichen Buchhändlerin Gisela Westiner überreicht, die für ihre kleinen Besucher zudem viele interessante Informationen rund ums Buch parat hatte. "Ich schenk dir eine Geschichte" wird von der Stiftung Lesen, dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels, dem CBJ-Verlag, der Deutschen Post, dem ZDF und den Kultusministerien aller Länder verwirklicht.

Das diesjährige Welttagbuch ist eine mitreißende Abenteuergeschichte von Annette Langen, der Autorin der beliebten "Briefe von Felix". In "Im Bann des Tornados" geht es um den elfjährigen Noah, der die Sommerferien mit seinen Eltern in den USA am einsamen Eufala-See verbringt. Hier gibt es nichts außer bissigen Schnappschildkröten, Fische und sehr viel Wald. Erst als Noah die coole Emma und ihre frechen Geschwistern kennenlernt, beginnt er sich am See richtig wohlzufühlen. Was er nicht ahnt: Der See liegt inmitten eines gefährlichen Tornado-Gebiets. Und eines Tages muss Noah beweisen, wie viel Heldenmut in ihm steckt... Auch schon gespannt, wie es weitergeht? Mehr wird an dieser Stelle nämlich nicht verraten!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.