Partnerschaft zwischen Nabburg und Castillon la Bataille
Eine Reise zu Freunden

Während des bayerischen Abends wartete die Nabburger Gruppe im Kulturzentrum Castillons mit dem Singen der Bayern-Hymne auf.
Vermischtes
Nabburg
20.07.2016
45
0
 
Das Weinbaukomitee aus Castillon la Bataille verlieh Ritterorden an die drei Bürgermeister aus den Partnerstädten in Deutschland, Griechenland und Spanien. Bilder: hod (2)

30 Jahre schon gibt es die Partnerschaft zwischen der Stadt Nabburg und Castillon la Bataille in Frankreich. Dieses Jubiläum bot Anlass zum Feiern und Reisen.

Nabburg/Castillon. (hod) Der Förderverein unter der Verantwortung der Vorsitzenden Birgit Krogner organisierte eine siebentägige Fahrt, an der 25 Personen teilnahmen. Mit einem Freundschaftsessen im Kulturzentrum endete der Tag nach der Ankunft. In der Zwischenzeit war auch die Delegation aus Episkopi/Kreta (Griechenland) angereist, und gemeinsam gab es die Besichtigung eines großen Weingutes. Mittlerweile waren auch die Freunde aus der dritten Castillon-Partnerstadt, aus Cascante (Spanien), eingetroffen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es nach Saint-Émilion, in. den Ort und das umliegende Weinbaugebiet, die 1999 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden.

Schön präsentiert


Ein erster Höhepunkt für die Nabburger war der Abend, an dem man die Besucher mit Bier und Schmankerl, aus der Heimat mitgebracht, an einem Buffet bewirtete. Hier gab es auch die offizielle Begrüßung durch Bürgermeister Armin Schärtl. Es folgte ein erholsamer Tag, denn man fuhr bei perfektem Sommerwetter zu einem Tagesausflug nach Lacanau an den Atlantik und genoss hier Sonne und Badefreuden. Der Abend war dann ganz den griechischen Freunden gewidmet, die nach der Videovorstellung mit landestypischen Tänzen und Gesängen aufwarteten. Der Sonntag begann mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Kirche, der von Nabburgern gesanglich mitgestaltet wurde. Danach luden die Freunde aus Castillon am Nachmittag zu einem geselligen Picknick in der Nähe der Bungalows ein. Der Abend gehörte dann der Nabburger Delegation. In feschen Dirndln und strammen Lederhosen präsentierte man sich den Besuchern, und der von Karlheinz Zobel vorbereitete Präsentationsfilm über Nabburg fand große Anerkennung. Obwohl man keine bayerische Livemusik dabei hatte, konnte man mit einigen Tänzen und musikalischen Auftritten die bayerische Kultur etwas näherbringen.

Am Montagvormittag findet immer der traditionelle Wochenmarkt in Castillon statt. Ihn nahm man wieder zum Anlass, mit einem Stand einen Bierausschank und die Verkostung bayerischer Spezialitäten anzubieten. Dazu gab es einen Nabburger Bierkrug, den viele kauften und der unbegrenzt nachgefüllt werden konnte. Da sich auch die Griechen und Spanier mit landestypischen Speisen beteiligten, war es ein buntes kulinarisches Vergnügen.

Mit Ordensverleihung


Der letzte Abend war dann dem offiziellem Festabend im Centre Culturell gewidmet, zu dem die Stadt Castillon eingeladen hatte. Im aufwendig geschmückten Festsaal begrüßten die vier Bürgermeister in eigenen Ansprachen die vielen Gäste. Die Bürgermeister Jacques Breillat (Castillon la Bataille), Georges Marinakis (Rethymnon), Alfredo Anon (Cascante) und Armin Schärtl aus Nabburg untermauerten die Bedeutung dieser Partnerschaften und gaben ihrer Hoffnung Ausdruck, dass sie noch lange andauern und weiterentwickelt werden. Bardis Vartin, Vorsitzender des französischen Partnerschaftsvereins, würdigte vor allem die 30-jährige Partnerschaft mit Nabburg.

Höhepunkt war nach einem Festessen die Verleihung des Ritterordens durch das Weinbaukomitee an die drei Bürgermeister, die alle zum Ritter des "Ordre des Chevaliers des Vins de Castillon" geschlagen wurden. Es folgte ein geselliger Abend.

Viele Franzosen waren am nächsten Morgen gekommen, um der Nabburger Gruppe eine gute Heimreise zu wünschen. Es war eine perfekt organisierte Reise, wozu Birgit Krogner als kompetente Dolmetscherin maßgeblich beitrug.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.