Ratsbegehren
Noch auf dem gleichen Stand

Vermischtes
Nabburg
18.12.2015
4
0

Eine Anfrage von CSU-Fraktionssprecher Hans-Georg Dobler bezog sich in der Stadtratssitzung auf das Ratsbegehren "Sondergebiet Handel an der neuen Innerortsumgehung (Rahmenplantrasse) im Bereich Poststeig - Einmündung Regensburger Straße anstelle des Einzelhandelsgroßprojekts (Einkaufszentrum) auf dem Grundstück mit der Flurnummer 716 der Gemarkung Nabburg". Initiieren wollten es Bürgermeister Armin Schärtl (SPD) sowie seine beiden Stellvertreter Kurt Koppmann (ÜPW) und Heidi Eckl (ÖDP). Der Punkt war in der Oktober-Sitzung allerdings kurzfristig von der Tagesordnung abgesetzt worden. Damals sagte das Stadtoberhaupt dass sich für dieses Ratsbegehren ein Vorbehalt ergeben hätte: Grundstücksverhandlungen seien noch nicht abgeschlossen.

Genau darauf bezog sich die Anfrage von Dobler: Ob es in dieser Frage etwas Neues gebe, wollte er vom Rathaus-Chef wissen. Nein, antwortete dieser, man sei nach wie vor auf dem gleichen Stand.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.