Stiftung zeichnet Lehrer des Gymnasiums aus
Warnung vor Sucht

Die Biologielehrkräfte freuen sich über die Anerkennung für das Suchtpräventionsprogramm des JAS-Gymnasiums: (von rechts) Michael Sontheim (Fachbetreuer Biologie), Josef Schiffl, Birgit Röhrl, Sabine Singer, Juliane Gerstl und Iris Hösl. Bild: hfz
Vermischtes
Nabburg
27.07.2016
42
0

Die Sieglinde-Nothacker- Stiftung würdigte die Präventionsarbeit des Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasiums mit einer Urkunde, in der den zuständigen Lehrkräften Dank und Anerkennung ausgesprochen wird. Am JAS-Gymnasium werden im Zuge des Biologieunterrichts unter der Federführung des Fachbetreuers Oberstudienrat Michael Sontheim zahlreiche Maßnahmen und Veranstaltungen durchgeführt, mit deren Hilfe den jungen Menschen die Gefahren, die sich aus dem Konsum von Alkohol, Zigaretten und illegalen Drogen ergeben, vor Augen geführt werden. In Zusammenarbeit mit Polytox Regensburg finden beispielsweise regelmäßig Seminare für die Jahrgangsstufe acht statt, in denen Schüler von ehemaligen Drogenabhängigen in eindringlicher Weise vor Suchtmitteln gewarnt werden.

Das JAS-Gymnasium Nabburg wird sein umfangreiches Suchtpräventionsprogramm auch in den kommenden Jahren mit der gewohnten Intensität weiterführen, kündigte die Schulleitung an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.