Studiendirektor Johannes Windisch beendet seine aktive Dienstzeit am Schmeller-Gymnasium - ...
„Arrivederci-Konzert“ nach 35 musikalischen Jahren

Johannes Windisch (vorne Dritter von links) verabschiedet sich aus dem Gymnasium. Unser Foto zeigt ihn im Kreise seines Chores "Auftakt". Bild: hfz
Vermischtes
Nabburg
20.07.2016
70
0

Nach nunmehr 35 Jahren verabschiedet sich Musiklehrer Johannes Windisch am Samstag, 23. Juli, um 19.30 Uhr mit einem "Arrivederci-Konzert" aus dem aktiven Schuldienst. Daran wirken sowohl das Orchester des Gymnasiums als auch ehemalige Schüler in Form des Chorensembles "Auftakt" mit. Das Konzert findet in der Einzelsporthalle des Gymnasiums statt, der Eintritt ist frei.

Johannes Windisch kann auf eine lebendige, abwechslungsreiche und unermüdliche Dienstzeit zurückblicken. Dabei setzte er sich und den Schülern ständig ehrgeizige Ziele, die die Erwartungen der Zuhörer stets weit übertrafen. Diese Hingabe für seinen Beruf zeigt der Musiklehrer auch bis zur letzten Minute seiner aktiven Laufbahn. Langeweile kennt Windisch nicht: Weihnachtskonzerte, Jazzkonzerte, Sommerkonzerte, Serenaden, unzählige Umrahmungen von Gottesdiensten, Abiturfeiern und diversen anderen offiziellen und inoffiziellen Terminen, perfekt geplante Probenfahrten über die Landesgrenze hinaus, Belohnungsfahrten ins Theater, in Opern sowie Musicals, eine Konzertreise nach China, Teilnahmen an "Jugend musiziert", Organisation und Verwaltung des Instrumentalunterrichts und Vorbereitung einzelner Schüler auf Musikaufnahmeprüfungen.

Diese Liste seiner Tätigkeiten könnte beliebig verlängert werden. Dadurch wird sein außergewöhnliches Engagement für die Schule, die vielen Musikensembles aber auch Einzelschüler deutlich. Über mehrere Jahrzehnte förderte er stets die Leistungsbereitschaft und Leidenschaft im Sinne der Musik. Dabei lernten die Schüler nicht nur musikalische Theorie und Praxis, sondern auch eine positive Arbeitshaltung: Durch Fleiß und Einsatzbereitschaft können ungeahnte Fähigkeiten entdeckt und undenkbare Ziele erreicht werden.

Windisch gründete in seiner Nabburger Zeit eine Vielzahl an Ensembles, die zum festen Bestandteil des Schullebens wurden: Den großen Chor 1983 sowie die Bigband und das Orchester im Jahre 1984, die Juniorbigband sowie die Dixieband 1993 und 2004 die Glamour Girls. Das aktuelle Kammerorchester, das er immer wieder vor große Herausforderungen stellt und die er zu enormen Leistungen anspornt, trägt am kommenden Samstag zum Gelingen des Arrivederci-Konzertes bei.

Nicht nur die musikalische Entwicklung der Schüler steht in seinem Fokus. Der Studiendirektor hält regen Kontakt zu unzähligen ehemaligen Schülern und interessiert sich auch für deren private und berufliche Situation. Dies führt zu Freundschaften, die keinerlei Generationengrenze kennt. Ein ideales Beispiel hierfür ist das Chorensemble "Auftakt", das aus ehemaligen Schülern des Gymnasiums besteht und das einen weiteren Teil des Konzertes gestaltet. Die Idee der Gründung eines Chores über den Schulunterricht hinaus entstand 1988 mit einer Handvoll begeisterter Schüler. Seitdem besteht das Vokalensemble, das einmal im Monat in Nabburg probt. Ziel damals und heute ist eine Formation, die demokratisch über Probentermine, Literatur und Konzerte entscheidet. Dass es sich um eine Chorfamilie handelt, wird an der erst im Mai stattgefundenen gemeinsamen Romreise deutlich.

Eine logische Konsequenz und als Schlusspunkt für die Windisch-Ära ist somit das Arrivederci-Konzert, bei dem das Wirken des Lehrers deutlich wird: Musik ist nicht nur ein Schulfach, sondern eine Verbindung zwischen Menschen, die immer bleibt! "Ich freue mich auch auf die ganzen Ehemaligen! Einige von ihnen nehmen mehrere hundert Kilometer in Kauf, nur um auf das Arrivederci-Konzert zu kommen!", so begeistert äußert sich Johannes Windisch, wenn er an das Konzert denkt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.