Tag der offenen Tür am Gymnasium

Ein bisschen Spektakel ist auch immer dabei, wenn am "Tag der offenen Tür" Eltern und künftige Schüler die Fachräume der Naturwissenschaften besuchen dürfen und dort kleine Vorführungen stattfinden. Bild: ema
Vermischtes
Nabburg
28.02.2016
62
0

Sprachlich, humanistisch und naturwissenschaftlich - das Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium hat allerlei zu bieten. Davon konnten sich Eltern und Schüler der vierten und fünften Klassen von Grund- und Mittelschule, für die ein Übertritt an das Gymnasium in Frage kommt, nun überzeugen.

Nabbburg. Am "Tag der offenen Tür" wurden die Gäste nach der Begrüßung durch den Schulleiter Franz Xaver Huber in verschiedenen Gruppen von den Lehrkräften durchs Haus geführt. Als Orientierungshilfe für die unterschiedlichen Teams halfen hierbei die Mitglieder der Theater-AG.

Beim Schnupperunterricht in den Fächern Englisch und Latein bekamen die Kinder durch das Vorstellen einiger erster Vokabeln sichtlich Lust auf Lernen. Auch die Chemie faszinierte die Schüler mit Experimenten zum Zuschauen und Mitmachen. Vom Schulfach Musik bekamen die Besucher zudem gleich etwas zu hören. Johannes Windisch und Stefan Schindler, die Musiklehrer des Gymnasiums präsentierten mit dem Orchester und der Juniorbigband diverse Musikstücke. Die Möglichkeit ein Instrument zu erlernen steht den Schülern offen. Das breitgefächerte Angebot reicht dabei von Gitarre, über Klavier, Klarinette und Kontrabass bis hin zu Violine, Schlagzeug und Trompete. Darüber hinaus waren in der großen Doppelturnhalle des Schulhauses einige Stationen aufgebaut, wo sich die angehenden Gymnasiasten spielerisch austoben konnten.

Auch die Fachrichtungen Physik, Geografie, Mathematik und Informatik wurden durch die zuständigen Lehrkräfte vertreten. Den Abschluss der Führung durch das Gebäude machten die Kunstlehrer Christian Sylla, Maria Schenkl und Raphael Haubelt mit der Vorstellung eines Projekts, an dem interessierte Schüler mitwirken konnten.

Angebot Ganztagsschule


In der Aula und auf den Gängen fanden sich zusätzlich einige Stände, an denen man fair gehandelte Produkte erwerben und die Erfindungen der Teilnehmer am EMZ- und Jugend- forscht-Wettbewerb bestaunen konnte. Außerdem bot die Schülerzeitungs-AG ihr Magazin zum Kauf an.

Bei Kaffee und Kuchen, den der Elternbeirat bereitstellte, konnten sich die Mütter und Väter der Übertrittsschüler auch mit den anwesenden Lehrkräften austauschen. Ein beliebtes Thema war hierbei das kostenlose Angebot der "offenen" und "gebundenen" Ganztagsschule. Aber auch die Wahl der ersten Fremdsprache, oder die mögliche Einführung einer "Mittelstufe Plus" sorgten für Gesprächsstoff.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.