„Unternehmen Landwirtschaft“

Das erste Semester erhält das Rüstzeug, um einen landwirtschaftlichen Betrieb unternehmerisch zu führen. Mit im Bild Schulleiter Reinhold Witt (rechts), Semesterleiter Roland Marchl (links), sowie die Lehrkräfte Bernhard Meier und Johann Bollwein. Bild: hfz
Vermischtes
Nabburg
30.10.2016
85
0

Schulleiter Reinhold Witt freute sich über den starken Jahrgang der angehenden Landwirtschaftsmeister. Er besteht diesmal ausschließlich aus Männern.

23 Studierende an der Landwirtschaftsschule Nabburg haben mit der Weiterbildung zum Landwirtschaftsmeister begonnen. Die Teilnehmer stammen aus den Landkreisen Schwandorf (13), Amberg-Sulzbach (8), Cham (1) und der Stadt Amberg (1).

In Unternehmensführung


Die Männer qualifizieren sich in zwei Wintersemestern und einem Sommersemester zum Staatlich geprüften Wirtschafter für Landbau und bereiten sich auf die Prüfung als Landwirtschaftsmeister vor. Der Besuch der Landwirtschaftsschule vermittelt den künftigen landwirtschaftlichen Betriebsleitern das Wissen und Können sowie Handlungs- und Entscheidungskompetenz für eine umweltgerechte, nachhaltige und auch wirtschaftlich erfolgreiche Unternehmensführung.

Dabei legt die Schule besonderen Wert darauf, dass die jungen Unternehmer darauf achten, wie es den Familien und Mitarbeitern, insbesondere in Bezug auf die Arbeitsbelastung bei den vielen Planungen im Betrieb geht. Wichtige Aspekte wie Tierwohl, Boden- und Gewässerschutz oder ökologische Landwirtschaft werden in allen Fächern thematisiert. Beim Erwerb der Ausbildereignung stehen die Mitarbeiterführung und die Anleitung von Auszubildenden im Mittelpunkt. Im Unterricht wird besonders auf den Bezug zur Praxis und die Umsetzung im eigenen Betrieb wert gelegt. Auch die Herausforderungen der Digitalisierung in der Landwirtschaft können optimal bearbeitet werden, denn in Amt und Schule steht ein kostenfreier WLAN-Hotspot zur Verfügung. "Es ist schön mit engagierten jungen Leuten an der Zukunft der Landwirtschaft in der Mitte der Oberpfalz zu arbeiten", so Schulleiter Witt.

Die Eröffnung war eingebettet in einen Gottesdienst mit Stadtpfarrer Hannes Lorenz im Nabburger Dom, der den Studierenden mit auf den Weg gab, dass sie das Privileg haben, in und mit der Schöpfung zu arbeiten. Er wünschte, dass die Saat der Lehrkräfte auf fruchtbaren Boden fallen möge und reiche Frucht bringe.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.