VdK ernennt Ehrenvorsitzenden

Georg Urban (Mitte) wurde zum VdK-Ehrenvorsitzenden ernannt. Die Urkunde überreichte ihm Vorsitzender Engelbert Ehbauer (rechts), und Altbürgermeister Josef Fischer (links) gratulierte. Bild: bph
Vermischtes
Nabburg
07.01.2016
50
0

Der VdK-Ortsverband verbrachte noch kurzweilige Stunden vor dem Jahresende. Seine Feier verband er mit der Ernennung eines Ehrenvorsitzenden.

Mit besinnlichen Gedanken, heiteren Geschichten und der musikalischen Begleitung durch das Gitarrenduo Claudia Erl und Cornelia Prey erlebten die Mitglieder des VdK-Ortsverbands ein unterhaltsames Programm. In der gut besuchten Feier, zu der Vorsitzender Engelbert Ehbauer in das Gasthaus Wiesenbacher in Perschen eingeladen hatte, ging es aber auch um den früheren Vorsitzenden Georg Urban. Er wurde in Würdigung seiner Verdienste um den Ortsverband zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Eingeleitet wurde der besinnliche Nachmittag mit Kaffee und Gebäck. In der Folge wechselten sich bei der Moderation von Hans-Jürgen Dirschwigl weihnachtliche Lieder und besinnliche Gedichte ab. Neben den beiden Musikerinnen brachten sich Ingrid Herrle, Anna Wiedl, Hans-Jürgen Dirschwigl, Sieglinde Seitz, Elisabeth Eimer, Irmgard Weidner und Alois Nössner textlich ein. Auch Altbürgermeister Josef Fischer trug zur Unterhaltung bei.

Bei der Ernennung von Georg Urban zum Ehrenvorsitzenden blickte sein Nachfolger auf dessen Werdegang im VdK-Ortsverband zurück: Am 1. Januar 1985 Mitglied geworden, fungierte Urban vom 26. Oktober 1985 bis zum 13. November 1994 als Beisitzer. Die Mitglieder bestimmten ihn dann für sechs Jahre bis zum 18. November 2010 zum Vorsitzenden. Für seine Verdienste um den VdK wurde ihm am 19. Mai 2005 die Ehrennadel in Silber überreicht.

In seinem Grußwort als Vertreter der Stadt dankte Fischer dem Ortsverband für sein soziales Engagement als "Anwalt und Vertreter" der Bürger. Der VdK sei einer der stärksten, einflussreichsten und erfolgreichsten Sozialverbände in Deutschland. Nicht mehr wegzudenken sei dessen fundamentale Kompetenz und wichtige Rolle als Ansprechpartner und Vertreter in sozialen Angelegenheiten für Rentner, Familien mit Behinderten, einfach für alle, die sich im Dschungel der Gesetze alleine nicht mehr durchkämpfen könnten.

Vorsitzender Ehbauer verglich den VdK mit einer Brücke, die den hilfesuchenden Menschen den Weg zum Ziel erleichtert. Er berichtete kurz von der Aktion gegen die Armut, und zeigte anhand einiger Zahlen und Beispiele, welchen Zulauf der VdK im ablaufenden Jahr hatte und welche Erfolge erzielt wurden. Eingehend auf die Jahresplanung 2016 versicherte der Sprecher, Nordic-Walking, Seniorennachmittag und VdK-Sprechtag weiter beizubehalten. Dazu würden ferner auch noch Wanderungen, Radausflüge oder Fahrten angeboten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.