Nabburg weist neues Baugebiet bei der Rotbühlstraße aus
Begehrte neue Bauplätze

In exponierter Lage, erhöht und am Stadtrand, entsteht ein neues Baugebiet mit der Bezeichnung "Am Kastanienbaum". Die Bauplätze werden dem Vernehmen nach nicht billig, aber dennoch gibt es bereits viele Interessenten. Bild: Amann
Wirtschaft
Nabburg
25.02.2015
55
0

Die Stadt Nabburg weist ein neues Baugebiet aus. In erhöhter Stadtrandlage entstehen 15 Bauplätze mit Zufahrt von der Rotbühlstraße aus. Danach herrscht bereits rege Nachfrage.

Das Büro Renner und Hartmann aus Amberg bereitet einen neuen Bebauungsplan vor. Er bekommt die Bezeichnung "Am Kastanienbaum" und erstreckt sich auf eine 1,04 Hektar große Wiese, die im Westen von der Kreisstraße SAD 28 und im Süden von der Bebauung an der Rotbühlstraße begrenzt wird. Der Tiefbautechniker Manfred Pirner kam am Dienstagabend in die Stadtratssitzung, um seine planerischen Überlegungen zu präsentieren. Er stellte drei Varianten vor, die sich in Parzellenzahl, Grundstücksgrößen und Zufahrten unterscheiden. Einstimmig legte sich der Stadtrat daraufhin auf jene Lösung fest, die die meisten Bauplätze mit sich bringt. Die 15 Grundstücke, zwischen 424 und 865 Quadratmeter groß, eignen sich für Einzel- und Doppelhaus-Bebauung. Von der Durchfahrt zweigen zwei Stichstraßen ab, eine Wendeplatte dient auch dem Befahren durch Müll- und Winterdienstfahrzeuge. Straßenbegleitend können zehn Parkplätze angelegt werden, ein Gehweg ist nicht vorgesehen.

14 Kaufinteressenten

Altbürgermeister Josef Fischer (ABU) sah es in einer kurzen Diskussion als oberstes Ziel an, möglichst viele Bauplätze zu schaffen, damit sie bei der Kostenumlegung für einen breiten Personenkreis erschwinglich werden. Man werde hier ohnehin eine Verdoppelung der ansonsten in Nabburg üblichen Preise zu erwarten haben, meinte er. Von einer Verdoppelung wollte Bürgermeister Armin Schärtl zwar nicht reden, doch gab er zu erkennen, dass der Quadratmeterpreis hier sicherlich nicht unter 100 Euro liegen werde. Mittlerweile gebe es bereits 14 Kaufinteressenten, von denen sich aber bisher niemand an dem zu erwartenden Preis gestoßen habe. Die Planungen laufen jetzt weiter. Dazu machte der Stadtrat den Weg frei, indem er die Aufstellung eines Bebauungsplanes mit integrierter Grünordnung für ein allgemeines Wohngebiet beschloss.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.