Böllerschützen feiern Jubiläum
Fest mit Donner und Qualm

Die Böllergruppe des Schützenvereins Ringelstein Ottengrün feiert demnächst am Parkplatz bei der Kleinen Kappl das 30-jährige Bestehen. Bild: privat
Freizeit
Neualbenreuth
09.06.2016
232
0

An Präzision und Tempo der Salven zeigt sich die Qualität einer Böllergruppe. Die der Ringelstein-Schützen darf ihr Können demnächst öffentlich präsentieren.

Am 18. und 19. Juni feiern die Böllerschützen des Schützenvereins Ringelstein Ottengrün 30-jähriges Bestehen. Die Feierlichkeiten finden auf dem Festplatz neben der Kleinen Kappl statt. Es wird einen Ehrenabend mit anschließendem Festbetrieb, einen Kirchenzug zum Festgottesdienst in der "Kleinen Kappl", einen Frühschoppen und Festbetrieb mit der Blaskapelle Ernestgrün geben. Auch ein Platzschießen mit mehreren Böllervereinen ist vorgesehen. Die Geschichte des Böllerschießens an besonderen Festen und Ereignisse geht bis in das 14.Jahrhundert zurück. Auch die 32 Böllerschützen des Jubelvereins nehmen an vielen Festen der Marktgemeinde teil: Kreismusikfest, Fraischfest, Kartoffelfest, Weihnachten oder das traditionelle Neujahrsschießen am Grenzlandturm.

Brauchtum der Heimat


Auch an so manchem runden Geburtstag oder bei Beerdigungen sind ihre Böller zu hören. Sie gehören zum Brauchtum der Heimat und treten natürlich immer in Tracht auf. Da die Böllermunition aus Schwarzpulver besteht, müssen die Schützen eine Prüfung nach dem Sprengstoffgesetz ablegen.

Die Böllergruppe Ringelstein verfügt über Handböller und Schaftböller. Sie alle sind Vorderlader. Es gibt - je nach Anlass - verschiedene Schussfolgen, die der Schützenmeister vorgibt: Lauffeuer, Schnellfeuer, Salutschuss, Rad oder Doppelschlag.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ottengrün (67)Schützenverein Ringelstein (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.