Grenzlandturm: Ehrenamtliche halten Betrieb aufrecht
Drei-Tage-Woche

Mit ehrenamtlich tätigen Leuten wird der Betrieb im Grenzlandturm aufrecht erhalten. Bei einer Zusammenkunft sind die Helfer nun gesucht und gefunden worden. Von links Arge-Vorsitzender Arthur Sommer, Gäste-Info-Leiterin Ursula Stingl und Bürgermeister Klaus Meyer. Bild: enz
Freizeit
Neualbenreuth
03.06.2016
89
0

Trotz vieler Anstrengungen ist noch immer kein Pächter für das Turmstüberl im Grenzlandturm gefunden. Dabei handelt es sich bei dem Wahrzeichen Neualbenreuths um ein wichtiges touristisches Ausflugsziel. Deshalb will die Arbeitsgemeinschaft (Arge) Grenzlandturm und Gedenkstätten neue Wege gehen.

Bei einer Zusammenkunft für Interessierte, an der auch Bürgermeister Klaus Meyer teilnahm, präsentierten der Vorsitzender Arthur Sommer und der Vorsitzende des Fremdenverkehrsvereins Christian Maischl ihr Konzept: Die Öffnung des Turmes für Besucher soll mit Hilfe von Ehrenamtlichen ermöglicht werden. Es erklärten sich auch einige Freiwillige bereit, dieses Amt zu übernehmen.

Freitags bis sonntags


Ab heute, Freitag, 3. Juni, besteht also die Möglichkeit, jeweils freitags bis sonntags von 13 bis 18 Uhr den Turm zu besteigen und die Aussicht zu genießen sowie Getränke zu erwerben. Ebenso werden Kaffee und Kuchen angeboten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ehrenamt (182)Grenzlandturm (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.